AA

9 mm-Pistole im Auto und Munition

US-Exekutive findet im Auto des Terrorverdächtigen Faisal Shahzad (30) eine Pistole. "Bomben-Auto" wird zur "Schatztruhe voller Informationen". Obama warnt: "Terrorgefahr ist nicht gebannt!"

Shazad stellte sein Auto am New Yorker JFK-Flughafen ab. Über dieses konnten die US-Behörden die Spur zu Faisal Shazad aufnehmen. Im Kofferraum des Wagens stellten sie eine 9 mm-Pistole und zwei volle Magazine sicher. Durch die fehlgeschlagene Detonation des “Bomben-Autos” am Times-Square wurde dieses für die Beamten zur wahren “Schatztruhe voller Informationen”. Die Experten im FBI-Labor in Quantico, Virginia, werten das Beweismaterial bereits aus.

Indes hat US-Präsident Barack Obama das fehlgeschlagene Attentat von NewYork als klares Zeichen gewertet, dass die Terrorgefahr auch im eigenen Land noch nicht gebannt ist. Der Anschlagsversuch sei eine “weitere, ernüchternde Erinnerung daran, in welchen Zeiten wir leben”, sagte Obama am Dienstag.

Der Präsident versicherte, dass dem Gesetz Geltung verschafft werde. Die USA ließen sich nicht terrorisieren. Er lobte die schnelle Reaktion von Bürgern und Behörden, durch die möglicherweise hunderte Leben gerettet worden seien. Nach der Festnahme eines 30 Jahre alten Terrorverdächtigen untersuchten die Ermittlungsbehörden nun, ob es Verbindungen zu organisierten Gruppen gebe.

Der Mann mit Namen Faisal Shahzad ist laut Behörden ein in Pakistan geborenen US-Bürger. Er war rund 48 Stunden nach dem fehlgeschlagenen Anschlag auf dem NewYorker Times Square festgenommen worden, als er bereits an Bord eines Emirates-Flugzeuges nach Dubai saß. Mit ihm wurden nach Angaben der Zeitung weitere drei Männer in Gewahrsam genommen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • 9 mm-Pistole im Auto und Munition
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen