AA

86-Jähriger rammt sich Gartenschere in Kopf

Ein 86-jähriger US-Amerikaner hat sich bei einem Unfall seine Gartenschere ins Auge gerammt. Der Mann hat überlebt und kann sehen.
Bilder: Gartenschere im Kopf

Der 86-jährige Leroy Luetscher ist beim Versuch seine Gartenschere aufzuheben ausgerutscht und so unglücklich auf die Schere gefallen, dass sich der Griff durch ein Auge, durch den Rachen bis zur Halsschlagader bohrte.

“Ich hab nicht mehr gewusst, ob mein Augapfel noch drin ist oder nicht”, sagte er nach seiner Genesung einer Nachrichtenagentur.

Der Senior versuchte zuerst mit einem T-Shirt die Blutung zu stillen und wies seine Lebensgefährtin an die Rettung zu verständigen. Die Ärzte im Krankenhaus sprachen von ausgesprochenem Glück, dass sich Luetscher keine wichtigen Strukturen in seinem Kopf verletzt hätte.

Leroy Luetscher kann nach einer Therapie wieder mit beiden Augen sehen. Nur manchmal sehe er doppelt, und die Gartenarbeit wolle er in Zukunft bleiben lassen, meint der glückliche US-Rentner, berichtet “diepresse.com”.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • 86-Jähriger rammt sich Gartenschere in Kopf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen