Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

85 Faschingsgruppen erobern Feldkirch

Knapp 3000 Narren zogen in der Montfortstadt durch die Gassen.
Knapp 3000 Narren zogen in der Montfortstadt durch die Gassen. ©Emir T. Uysal
Größter Umzug Österreichs überzeugt mit großer Vielfalt.
Faschingsumzug in Feldkirch (2019)
NEU
Lochauer Faschingsumzug
NEU
Fasnatumzug in Hard
NEU
Wiebrkränzle in Tisis (2019)
NEU
D’Wibr Fasnat im Löwensaal
NEU
Ringerball Besucher machten Party
NEU

FELDKIRCH „Als Bürgermeister muss man sich – wenn auch unter Protest – einfach damit abfinden, dass es eine ‚fünfte Jahreszeit‘ gibt, in der für einmal andere in der Stadt das letzte Wort haben“, erklärt Wilfried Berchtold zu seinem letzten Umzug im Amt. Man müsse dann erkennen, dass es nicht mehr sinnvoll sei zu widersprechen und akzeptiere ganz einfach, dass die Narren die Macht nebst Stadtschlüsseln übernehmen. „Wenn ich die ‚Regentschaft‘ dem ‚Grafen‘ überließ, blieb mir in meinen 27 Jahren als Bürgermeister stets die leise Hoffnung, dass ich die Stadtschlüssel bald zurückbekomme.“ Und so hatte vergangenes Wochenende wieder das Bunte, Verrückte und Durchgeknallte, Laute und Skurrile, Ausgefallene und auch etwas Schaurige in der Montfortstadt das Sagen. „Wenn fast 3000 Narren durch die historische Innenstadt ziehen, übernimmt der Fasching das Regiment“, meint Thomas Kathan, Präsident der Spältabürger Feldkirch. 85 Gruppen zogen von der Vorstadt Richtung Mühletorplatz – über die Marktgasse zur Kreuzgasse und anschließend vom Domplatz zur Neustadt. Dort erwartete die zahlreichen Besucher als Ausklang vom Faschingstreiben die sechste Narrenmeile. ETU

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fasching
  • 85 Faschingsgruppen erobern Feldkirch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen