80 Stunden am „Netz für Kinder“

Der Verein "Netz für Kinder" darf sich über einen namhaften Betrag freuen.
Der Verein "Netz für Kinder" darf sich über einen namhaften Betrag freuen. ©siha
Tenniscracks spielten und spendeten in Hörbranz für einen guten Zweck.
Am "Netz für Kinder" in Hörbranz

Hörbranz. Die Anlage des TC Hörbranz war am vergangenen Wochenende Schauplatz einer großen Benefiz-Veranstaltung zugunsten des Vereins „Netz für Kinder“. Roland Paulitsch, seines Zeichens VN-Cheffotograf, rief diese Veranstaltung ins Leben und holte gleich den Tennisverein aus dem Leiblachtal mit ins Boot.

Auf den vier Plätzen wurde von Mitgliedern, Gästen und Spielern befreundeter Vereine für eine Miete von 30 Euro pro Stunde eifrig das Racket geschwungen. So, durch den Verkauf von Tombolalosen, den Ertrag der Bewirtung sowie freiwillige Spenden kamen nicht weniger als 7200 Euro zusammen, worüber sich die Obfrau von „Netz für Kinder“ Conny Amann natürlich besonders freute.

In den Dienst der guten Sache stellten sich als Sponsoren oder Helfer neben vielen anderen Angelika Fertschnig (Call Consult), Simone Emlich (Herburger Reisen), Tourismus-Expertin Birgit Sauter-Paulitsch, Rechtsanwalt Claus Brändle, Martina Hagen (Spar), die Rollstuhl-Sportler Thomas Flax und Manuel Riedmann mit einer Tennis-Exhibition, Wolfram Ruck (Pro Investment Vermögenstreuhand) sowie die Band „Schwefel Marie“, die unentgeltlich für beste Stimmung sorgte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hörbranz
  • 80 Stunden am „Netz für Kinder“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen