AA

80. Geburtstag: Papst Franziskus ist ein Papst der Rekorde und der Herzen

Rom. Papst Franziskus feiert am Samstag seinen 80. Geburtstag. Der Jesuit ist zudem gewissermaßen ein "Papst der Rekorde" und für viele Menschen auch ein "Papst der Herzen".
Franziskus: Die besten Bilder
NEU
Franziskus bei Instagram
Tiger bekam Angst vor dem Papst

1. Der erste Papst aus Südamerika

Papst Franziskus wurde als Jorge Mario Bergoglio in Argentinien geboren und ist nicht nur der erste lateinamerikanische Papst in der Kirchengeschichte.

papst-franziskus-mit-taube
papst-franziskus-mit-taube

2. Diesen Namen hat noch keiner gewählt

Papst Franziskus ist auch der erste Pontifex, der den Namen Franziskus gewählt hat. Der Name geht auf Franz von Assisi zurück, den Gründer des Franziskaner-Ordens.

3. + 4. Der erste Jesuit, der einen emeritierten Vorgänger hat

TOPSHOT - This handout picture released by the Vatican press office shows Pope Francis (L) and Pope emeritus Benedict XVI during a meeting with newly nominated cardinals after a consistory on November 19, 2016 at the Vatican. Pope Francis created 17 new cardinals from across the globe Saturday, elevating them in a time-honoured ceremony to an elite body that advises and elects popes. Three of them are from the US, while others come from corners of the world where the Catholic Church needs a boost. / AFP PHOTO / OSSERVATORE ROMANO AND AFP PHOTO / HO / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT
TOPSHOT - This handout picture released by the Vatican press office shows Pope Francis (L) and Pope emeritus Benedict XVI during a meeting with newly nominated cardinals after a consistory on November 19, 2016 at the Vatican. Pope Francis created 17 new cardinals from across the globe Saturday, elevating them in a time-honoured ceremony to an elite body that advises and elects popes. Three of them are from the US, while others come from corners of the world where the Catholic Church needs a boost. / AFP PHOTO / OSSERVATORE ROMANO AND AFP PHOTO / HO / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO / OSSERVATORE ROMANO" - NO MARKETING NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS ©TOPSHOT - This handout picture released by the Vatican press office shows Pope Francis (L) and Pope emeritus Benedict XVI during a meeting with newly nominated cardinals after a consistory on November 19, 2016 at the Vatican. Pope Francis created 17 new cardinals from across the globe Saturday, elevating them in a time-honoured ceremony to an elite body that advises and elects popes. Three of them are from the US, while others come from corners of the world where the Catholic Church needs a boost. / AFP PHOTO / OSSERVATORE ROMANO AND AFP PHOTO / HO / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO / OSSERVATORE ROMANO" - NO MARKETING NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS

Er ist außerdem der erste Jesuit, der zum Papst aufgerückt ist, und der erste Pontifex, der einen zurückgetretenen Vorgänger – den emeritierten Papst Benedikt XVI. – hat.

5. Der erste Nichteuropäer

Der erste nichteuropäische Papst seit dem Tod von Gregor III. (741) kann auf ein ereignisreiches Leben zurückblicken.

papst-franziskus-mit-kind
papst-franziskus-mit-kind

Jorge Mario Bergoglio wurde am 17. Dezember 1936 als eines von fünf Kindern italienischer Einwanderer in Buenos Aires geboren. Deshalb hatte er neben der argentinischen auch die italienische Staatsangehörigkeit. Nach dem Diplom als Chemie-Ingenieur entschied sich Bergoglio mit 21 Jahren für den Priesterberuf und trat in den Jesuitenorden ein. Er studierte Philosophie und Theologie und lehrte währenddessen Literatur und Psychologie. Nach seiner Priesterweihe im Dezember 1969 brachte er es schnell zum Jesuiten-Provinzial Argentiniens.

papst-franziskus
papst-franziskus

In diese Amtszeit fiel die Zeit der argentinischen Militärdiktatur (1976-83). Im Foltergefängnis inhaftierte Ordensbrüder warfen Bergoglio Schwäche im Umgang mit dem Regime vor. Er habe sich nicht ausreichend schützend vor sie gestellt. Der heutige Papst selbst erwiderte 2010 als damaliger Erzbischof von Buenos Aires, er habe sich während der Diktatur für bedrohte Seminaristen und Priester eingesetzt. Von 1980 bis 1986 war Bergoglio Rektor der Theologischen Hochschule von San Miguel. Seit 1992 Weihbischof in Buenos Aires, ernannte ihn Johannes Paul II. im Sommer 1997 zum Erzbischof-Koadjutor und im Februar 1998 zum Erzbischof der Hauptstadt-Diözese. 2001 trat Bergoglio dem Kardinalskollegium bei. Von November 2005 bis Anfang November 2011 war er Vorsitzender der Argentinischen Bischofskonferenz.

Bescheidenheit vorgelebt

papst-im-fiat
papst-im-fiat

Bergoglio selbst lebte in seinen Jahren als Priester und Bischof Bescheidenheit vor und bewohnte statt seiner Bischofsresidenz ein schlichtes Appartement. Er ging selbst im Supermarkt einkaufen und liebte lange Spaziergänge durch seine Heimatstadt. Statt mit dem Dienstagwagen fuhr er mit dem Bus. Darüber hinaus hatte er den Ruf, Liebhaber der Oper, der griechischen Klassiker, von Shakespeare und Dostojewski zu sein.

2005 nur knapp gescheitert

papst-franziskus-in-polen
papst-franziskus-in-polen

Bereits 2005 wäre Bergoglio fast zum Nachfolger Petri gewählt worden. Er konnte damals beim Konklave bis zu 40 der 115 Stimmen auf sich vereinen. Erst sein Rückzug zugunsten des erstgereihten Kardinals Joseph Ratzinger machte dessen Wahl mit großer Mehrheit möglich.

2013 zum Papst gewählt

papst-franziskus-rom
papst-franziskus-rom

Bergoglios Wahl zum Pontifex im März 2013 sorgte weltweit für Überraschung. Niemand hatte mit einem Papst “vom anderen Ende der Welt” gerechnet, wie sich der Argentinier bei seinem ersten Auftritt auf dem Petersplatz selbst bezeichnete. Mit Herzlichkeit, einem strahlenden Lächeln und humorvoller Bescheidenheit hat Papst Franziskus in seinem bisher rund dreieinhalb Jahre langen Pontifikat laut Beobachtern nicht nur die Herzen von Millionen Gläubigen erobert, sondern auch strenge Vatikan-Kritiker besänftigt. Damit hat er den Stil des Vatikans revolutioniert.

Zwischen Leben und Tod

TOPSHOT - This handout picture released by the Vatican press office on October 4, 2016 shows Pope Francis during a visit in Amatrice, Italy. Pope Francis on October 4, 2016 made a surprise visit to Amatrice, the small Italian mountain town that bore the brunt of the August 24 earthquake that killed nearly 300 people. The Argentinian pontiff's first point of call was a set of colourful pre-fabricated buildings serving as a makeshift school. Amatrice's school was destroyed in the quake despite having been expensively renovated to make it quake resistant a few years ago. / AFP PHOTO / OSSERVATORE ROMANO / OSSERVATORE ROMANO
TOPSHOT - This handout picture released by the Vatican press office on October 4, 2016 shows Pope Francis during a visit in Amatrice, Italy. Pope Francis on October 4, 2016 made a surprise visit to Amatrice, the small Italian mountain town that bore the brunt of the August 24 earthquake that killed nearly 300 people. The Argentinian pontiff's first point of call was a set of colourful pre-fabricated buildings serving as a makeshift school. Amatrice's school was destroyed in the quake despite having been expensively renovated to make it quake resistant a few years ago. / AFP PHOTO / OSSERVATORE ROMANO / OSSERVATORE ROMANO ©TOPSHOT - This handout picture released by the Vatican press office on October 4, 2016 shows Pope Francis during a visit in Amatrice, Italy. Pope Francis on October 4, 2016 made a surprise visit to Amatrice, the small Italian mountain town that bore the brunt of the August 24 earthquake that killed nearly 300 people. The Argentinian pontiff's first point of call was a set of colourful pre-fabricated buildings serving as a makeshift school. Amatrice's school was destroyed in the quake despite having been expensively renovated to make it quake resistant a few years ago. / AFP PHOTO / OSSERVATORE ROMANO / OSSERVATORE ROMANO

Trotz seines hohen Alters und einer eingeschränkten Lungenfunktion ist Franziskus fit. Als 21-Jähriger schwebte er – schwer lungenkrank – zwischen Leben und Tod. Kurz darauf entschied er sich, Priester zu werden. Franziskus verspürt laut Vatikan trotz der teilweisen Entfernung des rechten Lungenflügels in seiner Jugend keine gesundheitlichen Einschränkungen. Der Papst spricht nicht gerne über seine Gesundheit. Neben den Atemproblemen ist über Bergoglios Gesundheitszustand nur ein schmerzhaftes Ischiasleiden bekannt, das ihn 2007 von dem von Benedikt XVI. einberufenen Konsistorium fernhielt.

Van der Bellen gratuliert dem Papst

van-der-bellen
van-der-bellen

Der designierte Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat den Papst kurz vor dessen 80. Geburtstag gewürdigt. “Papst Franziskus ist ein Glücksfall, finde ich, auch international gesehen”, betonte Van der Bellen, der sich selbst als Agnostiker bezeichnet, laut Kathpress in der aktuellen Ausgabe der Wiener Kirchenzeitung “Der Sonntag”. Der Papst imponiere ihm sehr “in seinen öffentlichen Äußerungen und ebenso in seinen Handlungen”. Er wolle ihm weiterhin viel Gesundheit und Kraft wünschen, so das künftige Staatsoberhaupt in der Zeitung.

Möchten Sie dem Papst gratulieren?

papst-francis
papst-francis

Wer dem Papst auf Deutsch gratulieren möchte, kann dies unter PapstFranziskus80@vatikan.va tun.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • 80. Geburtstag: Papst Franziskus ist ein Papst der Rekorde und der Herzen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen