AA

7.7.2007: Die Schnapszahl im Ehering

Schwarzach - Kein Tag zum Vergessen ist der 7.7.07. Das meinen zahlreiche heiratswillige Paare und streben nach der Schnapszahl im Ehering.

In einigen Gemeinden des Landes öffnen die Standesämter deshalb ausnahmsweise auch heute, Samstag, ihre Pforten. Wie etwa in Schruns, wo Werner Ganahl für eine in Wien lebende Montafonerin zu diesem besonderen Datum eine Überstunde einlegt. “ Wenn sie schon extra anreisen“ , will er ihnen die Freude keinesfalls verderben. Allerdings hofft er für das Brautpaar auf besseres Wetter. Denn noch lugt der Schnee von den Montafoner Bergen.

Doch das dürfte die wenigsten stören, die sich den 7.7.07 ins Stammbuch schreiben lassen möchten. Viel zu tun gibt es diesbezüglich am Standesamt in Feldkirch. Dort sind sieben Trauungen angemeldet. “ Die Zahlenkombination ist sehr gefragt“ , bestätigt Stephan Lagler. Einen Samstag im Monat hat das Standesamt regelmäßig am Vormittag offen. “ Heute arbeiten wir eben den ganzen Tag“ , so Lagler. Wobei die Standesbeamten dazu übrigens nicht verpflichtet wären. Jeder kann das für sich entscheiden.

Auch Hubert Gmeiner wird heute seines verbindenden Amtes walten. Und zwar in Alberschwende. Eine Hochzeit ist im Kalender eingetragen. Ein zweites Paar hätte sich ebenfalls noch gerne in seiner Anwesenheit die Hand zum Bund fürs Leben gereicht. Die Zeit erwies sich jedoch als viel zu knapp für die ganzen Formalitäten.

Aber es ist ja nur ein Jahr hin bis zur nächsten Schnapszahl. Ob sie dem Angebot des Standesbeamten, einfach am 8.8.08 wieder zu kommen, folgen, bleibt indes abzuwarten.

Werner Sallmayr, langjähriger Standesbeamte in Bregenz, hat seine Interessenten zum Teil auch nach Alberschwende verwiesen. Er wird heute nicht arbeiten. “ Wir sind jeweils am letzten Samstag im Monat da und der war letzte Woche“ , lässt Sallmayr wissen. Da gab er drei Paare zusammen. Für den 7.7.07 habe es hingegen nur wenige Anfragen gegeben.

Ansonsten kommen die Samstage offenbar gut an. Und seit die Kollegen in Feldkirch und Hohenems ebenfalls je einen Samstag im Monat abdecken, ist eine standesamtliche Trauung auch am Wochenende kaum mehr ein Problem. Vorausgesetzt, die künftigen Eheleute sind nicht auf einen Ort fixiert. Übrigens: Die treibenden Kräfte für Hochzeiten zu so markanten Terminen sollen laut einer Umfrage die Frauen sein. Ein derartiges Datum könne der Ehemann gar nicht vergessen, meinen sie. Ihre Hoffnung in Gottes Ohr.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • 7.7.2007: Die Schnapszahl im Ehering
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen