Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

6:1! VEU-Gala mit bitterem Beigeschmack

Dylan Stanley bot im Derby eine One Man Show, schoss drei Tore und gab zwei Assists.
Dylan Stanley bot im Derby eine One Man Show, schoss drei Tore und gab zwei Assists. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Feldkirch/Andelsbuch. Trotz des überzeugenden 6:1-Derbysieg gegen den Tabellenführer EHC Bregenzerwald bleibt die VEU Feldkirch Fünfter in der Tabelle. VEU-Crack Michael Novak erhielt die zweite Spieldauerdisziplinarstrafe und ist im Derby in Lustenau gesperrt.
Best of VEU vs Bregenzerwald

Das war die mit Abstand beste Saisonleistung der VEU Feldkirch im Derby gegen den Tabellenführer EHC Bregenzerwald. Allerdings hat die VEU-Gala beim 6:1-Heimsieg vor knapp 1500 Zuschauern in der Vorarlberghalle einen bitteren Beigeschmack. Leistungsträger Michael Novak erhielt zum Abpfiff die zweite Spieldauerdisziplinarstrafe in dieser Saison aufgebrummt und muss im ewigen Klassiker am nächsten Samstag (21. Februar, 19.30 Uhr) in der Lustenauer Rheinhalle zuschauen. Zwei Spieldauerstrafen sind gleichbedeutend mit einer Sperre von einem Meisterschaftsspiel. Allerdings ist es noch offen, ob der Grunddurchgang auch mitzählt.

One Man-Show von Dylan Stanley

Deshalb wurde Legionär Dylan Stanley in dieser Saison von VEU Feldkirch unter Vertrag genommen. Stanley bot im Derby gegen Bregenzerwald eine One-Man Show. Drei Tore – ein Shorthand-Treffer – und zwei wunderbare Assists hat der stärkste Akteur auf dem Eis auf die Habenseite verbuchen können und wusste zu überzeugen. Auch der gesamten VEU Feldkirch Mannschaft gebührt ein Pausschallob wegen der starken Leistung, aber die Montfortstädter liegen weiter an der fünften Stelle. Die Vorarlberghalle bleibt fest in der Feldkircher Hand, die Heimstärke der Truppe um Trainer Milos Holan ist beeindruckend. In den letzten vierzehn Begegnungen auf dem eigenen Eis gab es ein Dutzend Erfolge und nur zwei Pleiten.

Die Wälder bleiben an der Tabellenspitze, weil auch Verfolger Zell am See in Jesenice verlor.

INL, Zwischenrunde: Lorenz Lift VEU Feldkirch – EHC Bregenzerwald 6:1 (1:0, 3:1, 2:0)

Vorarlberghalle, 1405 Zuschauer

Torfolge: 9:22 (PP) 1:0 Lindner, 24:42 (PP) 1:1 Ban, 30:07 (PP) 2:1 Stanley, 33:41 3:1 Christoph Draschkowitz, 39:12 4:1 Maier, 50:32 (SH) 5:1 Stanley, 54:06 6:1 Stanley

Tabelle: 1. Bregenzerwald 14; 5. VEU Feldkirch 11

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • 6:1! VEU-Gala mit bitterem Beigeschmack
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen