AA

60 Jahre Musikverein Großdorf

Musikverein Großdorf
Musikverein Großdorf

Der Musikverein Großdorf kann auf eine erfolgreiche Vergangenheit zurückblicken. Ab 17. Juni wird gefeiert.

Großdorf. Dieses Jahr feiert der Musikverein Großdorf sein 60-Jähriges Bestehen. Für die Großdorfer Musikanten Grund genug, den runden Geburtstag anhand eines zweitägigen Festes gebührend zu feiern. Die Geschichte des Vereins begann am 22. September 1950, als einige engagierte Männer aus Egg-Großdorf die Dorfbevölkerung zu einer Gründungsversammlung einluden. Damals erklärten sich 24 Männer bereit, in einem Musikverein ehrenamtlich mitzuwirken und das “Notenlesen” zu erlernen. Lediglich vier Mitglieder des neu gegründeten Vereins beherrschten ein Instrument.

Goldener Lorbeerkranz

In der Folge traf man sich wöchentlich im Gasthof Adler zur Notenlehre. Gründungskapellmeister Armin Geuze durfte sich über seine gelehrigen und eifrigen Schüler nicht beklagen, denn kaum ein halbes Jahr später fand an einem “Weißen Sonntag” die erste Ausrückung statt. Schon damals wurde der Geselligkeit Rechnung getragen und am 9. September 1951 gab es aus Anlass der offiziellen Vereinsgründung ein großes Fest. Dieses Fest und auch alle damit verbundenen Einkehrschwünge hatten sich die Musikanten redlich verdient, da sie neben den vielen Ausrückungen jährlich bis zu 90 Vollproben und 20 Registerproben zu absolvieren hatten. Die fleißige Probenarbeit machte sich spätestens im Jahr 1959 unter Ehrenkapellmeister Sepp Rehm bezahlt, als der Musikverein beim Bundesmusikfest in Dornbirn als einziger Bregenzerwälder Musikverein die zu damaligen Zeiten höchste Auszeichnung in Form eines “Goldenen Lorbeerkranzes” mit nach Hause nehmen durfte.

Nachwuchsarbeit

Viel Zeit ist seither verflossen und während der 60-jährigen Vereinsgeschichte hat sich die Mitgliederzahl mehr als verdoppelt. Heute zählt der Musikverein Großdorf 54 aktive Musikanten und Musikantinnen, knapp die Hälfte gehört dem weiblichen Geschlecht an. “Die Aufnahme in den Verein läuft heutzutage etwas anders ab als früher”, erklärt Isabella Rehm, die Kassierin des Musikvereins. “Die Nachwuchsmusiker besuchen im Regelfall die Musikschule, kommen anschließend zur Jugendmusik und werden dann im Alter von 15 Jahren, nach dem erfolgreichen Ablegen des Leistungsabzeichens in Bronze, in den Verein aufgenommen.”

Erfolgreiche Vergangenheit

Die Probenarbeit mit ca. 40 Vollproben und 15 Registerproben pro Jahr, dazu zahlreiche Ausrückungen, fordert von den Mitgliedern viel Freizeit und großes Engagement. Größter Wert wird auf effiziente Nachwuchsarbeit gelegt. Erfolgreich geleitet wurde der Musikverein Großdorf von den Kapellmeistern Armin Geuze (ab Gründungsjahr bis 1954), Sepp Rehm (1954 – 1989), dem leider schon verstorbenen Karl Gamper (1989 – 1997) und Martin Bröll (1997 – 2005). Seit dem Jahr 2005 übt Magnus Lässer das Amt des Kapellmeisters aus. Seit 1966 standen dem Verein mit Hermann Sutterlüty (1966 – 1996), Jakob von der Thannen (1992 – 2004), Leo Rehm (2004 – 2005) – und seit dem Jahr 2005 – Christoph Kühne, vier Obmänner zur Verfügung. “Beim Musikverein Großdorf habe ich viel für mein Leben gelernt und vieles erlebt. Zahlreiche prägende Erlebnisse in den Jahren meiner Mitgliedschaft sowie die hervorragende Kameradschaft unter den Mitgliedern, ließ für mich den Musikverein Großdorf zu etwas ganz besonderem werden”, so Obmann Christoph Kühne. “Was sich beim Musikverein Großdorf auch nach 60 Jahren nicht verändert hat, ist die Freude am gemeinsamen Musizieren.”

Jubiläum

Anlässlich des 60-jährigen Vereinsbestehens lädt der Musikverein Großdorf zum Geburtstagsfest.
Am Freitag, den 17. Juni 201, gibt es im Festzelt beim Landammannsaal ein großes 60-Clubbing mit DJ Bomba und vielen Getränkespecials. Als Dresscode ist der Kleidungsstil der 50er-Jahre bis heute erwünscht.
Am Samstag, den 18. Juni 2011 geht’s dann richtig rund. Und das im wahrsten Sinn des Wortes: “Makos” spielt auf. Die traditionelle böhmisch/mährische Blaskapelle aus Niederösterreich ist weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt und befindet sich auf Abschiedstournee. “Umso ehrenvoller ist es, dass die Formation “Makos” in Großdorf gastiert und somit den den Fans hierzulande die Chance auf einen letzten Abend mit böhmisch/mährischen Klängen der Extraklasse ermöglicht”, freut sich Isabella Rehm.
Karten sind im Vorverkauf bei sämtlichen Vereinsmitgliedern, Raiffeisenbanken, Sparkassen sowie an der Abendkasse erhältlich. Seit 1996 erscheint einmal jährlich ein “Musigblättle” mit Informationen rund um den Musikverein Großdorf . AK

Wieso bist du beim MV Großdorf?

Christoph Kühne,
“Mich faszinierte der Musikverein schon als kleiner Junge. Außerdem war auch mein Vater Musikant, was mich ebenfalls animiert hat, Musikant zu werden.”

Isabella Rehm,
“Die Freude am Musizieren hat mich zum Musikverein gebracht und auch nach acht Jahren bin ich noch sehr gerne dabei und stolz auf das gute Klima im Verein. Dies zeichnet den MV Großdorf meiner Meinung nach aus.”

Sabine Rehm:
“Bei einem Musikverein zu sein, bei dem sowohl das Musikalische als auch das Gesellschaftliche im Mittelpunkt stehen bringt es mit sich, dass ich gerne dem Musikverein Großdorf angehöre. Es ist schön gemeinsam zu musizieren und zu feiern.”

Zahlen:

Gründungsjahr: 1951
54 aktive Mitglieder (Stand 2010)
35 Jahre Ehrenkapellmeister Sepp Rehm

Vereinsgeschehen seit 1986:

1987: Austragung des 26. Bregenzerwälder Bezirksmusikfestes.
1996: Gründung der “Jungmusik Großdorf”.
1999: Bezug eines eigenen Vereinslokals.
1999: Teilnahme am gesamtösterreichischen Blasmusikfest in Wien.
2006: Initierung und Durchführung einer landesweiten Marschmusikbewertung für Jugendkapellen.
2006: höchste Punkteanzahl aller teilnehmenden Vereine beim Wettbewerb des Bregenzerwälder Bezirksmusikfestes in Reuthe und somit Gewinner der Leo Weidinger Trophäe 2006
2009: Zusammenlegung der beiden Jugendkapellen des MV Egg und des MV Großdorf

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Egg
  • 60 Jahre Musikverein Großdorf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen