Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

60.000 Besucher rockten das Southside Festival

Mehr als 100 Bands sorgten an drei Tagen für beste Stimmung bei den Besuchern des Southside Festivals 2015.
Mehr als 100 Bands sorgten an drei Tagen für beste Stimmung bei den Besuchern des Southside Festivals 2015. ©Beate Rhomberg
Drei Tage lang wurde vergangenes Wochenende in Neuhausen ob Eck bei grandioser Musik und gutem Wetter gefeiert.
Bilder vom Freitag
Bilder vom Samstag
Bilder vom Sonntag

Einmal mehr hatte Petrus am Wochenende vom 19. bis 21. Juni erbarmen, als 60.000 Musikbegeisterte das seit Monaten restlos ausverkaufte Southside Festival stürmten. Bei zwar recht kühlen Temperaturen aber beinahe ohne Regen bespielten mehr als 100 Bands die vier Bühnen des Festivals. Auch dieses Jahr wurde wieder eine bunte Mischung aus verschiedensten Genres mit bekannten Acts, Newcomern und Senkrechtstartern geboten, die beim Publikum für ausgelassene Stimmung sorgten.

Bereits am Freitag waren im Line-Up internationale Größen wie “The Vaccines”, “Death Cab For Cutie”, “NOFX”, “Milky Chance”, Noel Gallagher’s “High Flying Birds”, “Katzenjammer” oder “Florence + The Machine” zu sehen. Für Ben Howard, der seine Show aufgrund einer schweren Erkrankung leider absagen musste, sprangen kurzfristig die deutschen Rocker “Madsen” ein, die beim Publikum viel Anklang fanden und in der Dämmerung für grandiose Stimmung auf der Green Stage sorgten. Für viele mit Sicherheit das Highlight am Freitag: Paul Kalkbrenner, der spätestens seit seinem Filmdebut “Berlin Calling!” jedem ein Begriff ist. Mit im Gepäck hatte er die ersten neuen Tracks seines neuen Albums “7”, das erst im August veröffentlicht wird.

Electroswing, Rock und Folk

Neben den vielen internationalen Acts war es ein österreichischer Musiker, der am Samstag das ganze Festival dazu bewegte, das Tanzbein zu schwingen. Der Linzer DJ “Parov Stelar” brachte mit seiner Band jede Menge Electroswing auf das Southside Festival. Bis in die letzten Reihen wurde gesungen und getanzt. Etwas ruhiger, aber mindestens genauso schön war das Konzert der “Counting Crows” am Nachmittag, die vor allem das ältere Publikum vor die Bühne lockten und mit Hits wie “Mr. Jones” oder “Round Here” die Herzen der Fans eroberten. Headliner am Samstag waren nach dem Konzert von “Alt-J” keine geringeren als die – mittlerweile – Altrocker “Placebo”.

Jede Menge Hip Hop am Sonntag

Bei kühlen Temperaturen heizten auch die Bands am Sonntag den Besucher noch einmal so richtig ein. Besonders den weiblichen Fans wurde bei den Auftritten von “Kodaline”, “The Tallest Man On Earth” und Durchstarter “George Ezra” ganz warm ums Herz. “Alligatoah” und “Cro” sowie die Special Guests “K.I.Z.” und Marteria sorgten noch einmal für jede Menge Hip Hop, während “Farin Urlaub Racing Team” oder “Millencolin” Punk-Rock auf die Bühnen brachten. “Es herrschte bombige Stimmung, alle haben sich wohl gefühlt”, lautete das Fazit auch von Stephan Thanscheid, Geschäftsführer von Veranstalter FKP Scorpio, der sich sehr erfreut über das gelungene Festival zeigte. Überraschend niedrig fiel dieses Jahr die Quote an Diebstählen und Verletzungen aus.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Musik
  • 60.000 Besucher rockten das Southside Festival
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen