AA

6 Monate als "Sklavin" gehalten

Eine fünfköpfige Familie aus Greensburg im US-Bundesstaat Pennsylvania hat laut Polizeiangaben sechs Monate lang die 19-jährige Emily Nicely gefangen gehalten, die als "Sklavin" dienen musste.

Die Jugendliche wurde geschlagen, musste die Hausarbeit erledigen und wurde regelmäßig mit dem Tod – auch dem ihrer Angehörigen – bedroht.

Die fünf Familienmitglieder im Alter von 16 bis 43 Jahren wurden festgenommen. Ihnen werden Entführung und gefährliche Drohung vorgeworfen, berichtet die Nachrichtenagentur “AP”. Sie haben die Anschuldigungen zurückgewiesen. Emily Nicely gibt an, im September 2006 zuerst freiwillig zur Familie gezogen zu sein, da ihre Verwandten aus der Stadt zogen. Dann jedoch durfte sie die Familie nicht mehr verlassen, wurde geschlagen, bedroht und zur Hausarbeit genötigt. Aufgeflogen ist die Sache erst, als ein Mann an der 19-Jährigen unzählige blaue Flecken entdeckte und schockiert die Polizei verständigte. Im Krankenhaus wurde neben Prellungen am ganzen Körper auch eine Gehirnerschütterung diagnostiziert.

Sowohl die Eltern als auch ihr 18-jähriger Sohn befinden sich in Untersuchungshaft, die beiden jüngeren Kinder wurden auf Kaution freigelassen und bei Verwandten untergebracht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • 6 Monate als "Sklavin" gehalten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen