Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

5:2! Wälder legen im Titelkampf vor

©Gepa
Mit einem perfekten Spiel über die vollen drei Spielabschnitte, setzte der EHC Bregenzerwald die erste Marke in der best of five Finalserie. Nach einem verhaltenen Anfang fanden die Tiger deutlich besser in die Partie. Mit einem klaren 5:2 Sieg stahl man sich den Heimvorteil.

Sowohl Wälder als auch die Sticker konnten ihre Blessuren über eine spielfreie Woche auskurieren. Auf Seiten der Gäste merkte man die Pause aber auch durch einige Fehlpässe an. Immer wieder machte man sich selbst das Leben schwer. Die erste große Chance hatte dann Kapitän Christian Ban, der im Alleingang auf Machreich zustürmte. Klingeln wollte es vorerst nicht. Die Lustenauer setzten nicht wenige Akzente im ersten Drittel. David Mitgutsch bugsierte die Scheibe in einer gefährlichen Situation ohne Stock über die blaue Linie. In der 10. Minute konnte Achermann den Puck vor das gegnerische Tor bringen und Macierzynski verwerten lassen. Die Sticker wollten hier einen hohen Stock gesehen haben, blieben aber mit ihrem Protest bei den Offiziellen erfolglos. Eine späte Antwort gaben sie mit einem Tor ihrerseits  und setzten den Spielstand auf 1:1. Scott Nordh brachte die Wälder aber nur 66 Sekunden danach wieder in Führung. Auch die erste Unterzahl überstanden die Gäste unbeschadet.

Auch im Mittelabschnitt schenkten sich die Teams vor den ca.2200 Zuschauern nichts. In der 22. Spielminute erhöhte Stefan Häussle nach einer schönen Druckphase der Wälder auf 3:1. Lustenau wusste sich keinen Rat zu dieser Zeit. Zu alle Überfluss handelten sich die Sticker auch noch zwei Strafen direkt hintereinander ein. Das Boxplay war zu gut eingestellt, als das die Stein Schützlinge einen Nutzen daraus ziehen hätten können. Erst als beide Teams komplett waren, traf Linus Lundström zur zwischenzeitlichen 3 Tore Führung. Lustenau Coach Ressmann rief in der  31. Spielminute zu einem Timeout. Dieses zeigte noch vor Ablauf der Restzeit Wirkung. Winzig brachte die Sticker mit dem Anschlusstreffer wieder ins Rennen. Noch vor Pausenpfiff leerte sich das Spielfeld etwas. Nach Rangelei vor Scherriebles Kasten wurden sowohl ein Lustenauer  als auch ein Wälder Crack in die Kühlbox begleitet.

Auch nach der zweiten Pause dominierte der ECB das Spiel über weite Strecken. Lustenau wurde richtig im eigenen Verteidigungsdrittel eingeschnürt. Nur durch wenige Konter kamen sie überhaupt ans Wäldertor. Andreas Judex machte sein Comeback nach der Verletzungspause perfekt. Macierzynski spielte den Ex NHL Crack Scott Barney komplett aus und bereitete den Treffer der Wälder Nummer 40 schön perfekt vor. Lustenau rannte damit wieder einem großen Abstand hinterher und die Zeit lief gnadenlos herunter. Saarinen konnte zwar ohne Gegenwehr auf den Kasten von Scherrieble zustürmen, aber der junge Schwede machte gnadenlos zu. Mit einem Sieg in Rücken und einem 1:0 in der Serie geht es für die Teams am kommenden Freitag weiter. Die Wälder begrüßen Lustenau beim Auswärtsheimspiel in Feldkirch zum erneuten Kräftemessen.

Nächstes Heimspiel: 01.04.2016 um 20:00 Uhr in der Vorarlberghalle gegen den EHC Lustenau

Nächste Begegnung: 05.04.2016 um 19:30 Uhr in Lustenau

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Andelsbuch
  • 5:2! Wälder legen im Titelkampf vor
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen