Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

50 Polizei-Gartenzwerge und ein gegurgelter Welthit

Alice Schwarzer tanzte Rock ’n’ Roll, Céline Dion gurgelte aus Spass ihren Welthit "My Heart Will Go On" und die Schauspieler Heino Ferch und Martina Gedeck weinten und lachten eine Minute lang, weil sie ihre Wette verloren.

Es war eine humorvolle und illustre Runde, die am Samstagabend in Leipzig bei Thomas Gottschalk in „Wetten, dass…?“ auf der legendären Couch Platz nahmen. Auch Boris Becker und die TV-Moderatorin Inka Bause, die derzeit mit der RTL-Serie „Bauer sucht Frau“ Erfolge feiert, durften nicht fehlen. Die 2.600 Zuschauer sahen in der Messehalle Wetten, die nicht nur Respekt abverlangten, sondern originell waren und das Publikum zum Lachen brachten. Dazu gehörte Tim Vetter aus Tutzing in Bayern. Der 38 Jahre alte Personaltrainer wettete, dass er einen Hundenapf schneller ausschlabbern kann als sein Labrador „Lucky“. „Optisch liegt er leider schon in Führung“, stellte Gottschalk fest, als er das Tier auf der Bühne sah. Herrchen Vetter lag auf dem Boden, als es losging, vor ihm ein Napf mit Wasser. Er hatte keine Chance gegen „Lucky“. Der schlabberte seinen mit Wasser gefüllten Napf in aller Ruhe genüsslich leer und war trotzdem als erster fertig. Immerhin hatte Gottschalk vorher verraten, dass „Lucky“ in seinem Napf Wasser mit Wurstgeschmack habe. Die Wette verlor Vetter zwar, aber er wurde Wettkönig des Abends.

Was Kinder alles können, zeigten der zehnjährige Niklas Rohde aus Roggendorf bei Schwerin und die elfjährige Lara Burchett-Scherfig aus Waren. Die beiden Kinder aus Mecklenburg-Vorpommern kannten die Koordinaten von 503 Städten in Deutschland. Vier Städte, die Gottschalk vorgab, mussten sie auf einer verdeckten Landkarte finden, für beide kein Problem. „Eine unglaubliche Gedächtnisleistung“, lobte der Entertainer. Wettpate Becker hatte Glück: Er tippte, dass die Kinder die Wette schaffen und brauchte dafür nicht ans Trapez. Das hatte ihm Gottschalk angedroht, wenn er die Wette verliert. Passend zur Jahreszeit war die Aussenwette: Mathias Gerber paddelte innerhalb der vorgegebenen Zeit von fünf Minuten auf einem Kürbis, den er mit einem Freund aushöhlte, über einen See im Schlosspark von Ludwigsburg bei Stuttgart. Die Leipziger schafften es, 50 Polizeikommissare als Gartenzwerge verkleidet auf eine Bühne in der Innenstadt zu bekommen. „Leipzig ist die Stadt, in der der Gartenzwerg geboren wurde“, verriet Gottschalk dem Publikum schickte dann die Fernsehkommissare aus der ZDF-Serie „Soko Leipzig“ los, um echte Kommissare zu finden.

Ins Staunen gerieten viele Zuschauer, als der aus dem österreichischen Lienz stammende Martin Mangeng mit verbundenen Augen den Inhalt von vier Flaschen nur am Flaschenboden erkannte. Gedeck und Ferch wollten es nicht glauben und mussten dafür jeweils 30 Sekunden abwechselnd lachen und weinen. „Heute reiss ich mich zusammen“ Auf der Couch plauderten die Gäste über Kinder, Ehen und Partnerschaften. „Wir haben ja heute ein bisschen Familienabend“, sagte Gottschalk. Gedeck gestand, dass sie sich bei den Dreharbeiten zu ihrem neuen Film „Meine schöne Bescherung“ (ab dem 22. November im Kino) in Filmpartner Ferch verliebt habe. Becker sprach über sein neues Buch „Was Kinder stark macht“ und erzählte, zuliebe seiner Kinder zwei Europa und Amerika zu pendeln.. Angesichts der Tatsache, dass Schwarzer in der Sendung war, zeigte Gottschalk Respekt. „Heute reiss ich mich zusammen“, sagte er. Die Feministin und Herausgeberin der Zeitschrift „Emma“ stellte ihr neues Buch „Die Antwort“ vor und mahnte eine starke Frau in einer Ehe an. Dabei war auch der Komiker Michael Mittermeier. Musikalisch wurde die Sendung von Rihanna, dem Jazz-Sänger Michael Bublé und Dion gestaltet, die ihren neuesten Song „Taking Chances“ präsentierte. Die Kanadierin konnte ihre musikalischen Künste gleich zwei Mal präsentieren. Bei der Napfwette tippte sie auf Hund „Lucky“ und gewann. Trotzdem gurgelte sie dem Publikum ihren Hit „My Heart Will Go On“ vor, der sie in den 90er Jahren zum internationalen Superstar machte. Die nächste Sendung von „Wetten, dass…?“ kommt am 8. Dezember aus Graz in Österreich.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • 50 Polizei-Gartenzwerge und ein gegurgelter Welthit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen