Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

50. Gildenball im Festspielhaus Bregenz

Die Mitglieder der Bregenzer Faschingsgesellschaft
Die Mitglieder der Bregenzer Faschingsgesellschaft
Am 25. Jänner 2019 findet im Festspielhaus Bregenz der 50. Gildenball unter dem Motto “Lasst uns feiern” statt. Organisiert wird die - auch als „Opernball von Vorarlberg“ bezeichnete - Veranstaltung, von der Bregenzer Faschingsgesellschaft.

„Der Jubiläumsball “tanzt” nicht aus der Reihe. Er ist einer von 50 schönen Gildenbällen. Aber wir feiern natürlich und hoffen, dass es unseren Gästen auch gefällt“, sagt Oberstleutnant Alexander Pehr, Präsident der Bregenzer Faschingsgesellschaft.

Es begann als Militärball

1969 veranstaltete der Präsident der Heeresportvereinigung Vorarlberg, Oberst Erwin Schaffer, vom Militärkommando Vorarlberg, einen Ball um den Heeressport zu fördern. Unter der Dachorganisation der Heeressportvereinigung (heute Heeressportverband) konnten und können zivile und militärische Personen die Infrastruktur des Bundesheeres für Sportzwecke nutzen. Der erste Ball fand in der ehemaligen Rhombergkaserne, heute Seehotel am Kaiserstrand, in Lochau statt.

Vom Heeressport in den Fasching

1971 gründete Oberst Erwin Schaffer aus dem Präsidium der Heeressportvereinigung Vorarlberg, einen Faschingsverein, die Bodenseegugger und nannte den Ball „Gildenball“. 1978 benannte er den Verein in Bregenzer Faschingsgesellschaft um und zog 1980 in das neu fertig gestellte Festspielhaus Bregenz ein und nie wieder aus.

Seit Jahren ausverkauft

Karten für den Gildenball sind schwer zu bekommen. „Wir haben ein Stammkunden-Prinzip. Wer auf der Liste steht, bekommt schon im November die Möglichkeit, Karten zu erwerben“, erklärt Helga Frühwirth, Leiterin des Kartenbüros und setzt fort: “Verkauft werden in der Regel ganze Tische. In Einzelfällen auch Karten für einzelne Paare. Ein guter Abend beginnt jedenfalls mit der richtigen Runde.”

Feine Tanzmusik und niveauvolles Showprogramm

Für den Gildenball engagiert die Bregenzer Faschingsgesellschaft seit Jahren das Tanzorchester Steinbach-Bigband („The Revolution of Bigband“). Zusätzlich wird heuer ein Streicherensemble, bestehend aus 10 Streicherinnen, eine zusätzliche Klangfarbe für Tanzbegeisterte einbringen. Unterhaltsam und nicht alltäglich verspricht auch das Showprogramm zu werden. Sänger- und TänzerInnen sowie Artisten reisen dafür aus Wien an. Die Moderation übernimmt erstmalig der langjährige Ballmeister des Gildenballes, Mike Metelko.

 

Das Programm:

18.15 Uhr: BFG-Mitglieder versammeln sich zu einer letzten Koordination vor Einlass

18.45 Uhr: Fotoshooting mit den gesamten BFG-Mitgliedern

19.00 Uhr: Einlass der Gäste und persönliche Begrüßung durch den Präsidenten der BFG

20.30 Uhr: Balleröffnung mit Showprogramm und “Walzer”.

21.30 Uhr: Jubiläum-Eröffnungsshow

22.30 Uhr: “Geburtstagsparty” –  Show mit Einbindung der Faschingsgesellschaft und den Gästen

Anschließend Bareröffnung mit den Ehrensenatsräten der Bregenzer Faschingsgesellschaft

23.30 Uhr: Auftritt des Prinzenpaares von Bregenz

00.30 Uhr: Mitternachtsshow

Tanzmusik im Saal bis 02.00 Uhr

Ab 22.15 Uhr: Tanzmusik in der Bar bis 02.00 Uhr, anschließend DJ bis 03.30 Uhr

Tanzorchester: Steinbach-Bigband

In der Bar: Martine-del-Mar

Moderation: Mike Metelko

Dekoration: Gabi Micheluzzi von den Hochzeitsfeen

 

Beilagen: Auszug aus der Gästeliste

Fotograf: weissengruber-fotografie

 

Weitere Informationen

Gildenball: www.gildenball.at

Geschichte: http://www.gildenball.at/verein/geschichte

Liste der Ehrensenatsräte: http://www.gildenball.at/verein/ehrensenatsraete

 

 

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fasching
  • 50. Gildenball im Festspielhaus Bregenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen