AA

45 Menschen nach heftigen Regenfällen in Indien gestorben

Der Monsun in Indien ist in diesem Jahr stärker als im Durchschnitt
Der Monsun in Indien ist in diesem Jahr stärker als im Durchschnitt
In Indien sind nach heftigen Regenfällen mindestens 45 Menschen gestorben. Die meisten davon seien ertrunken oder von einstürzenden Häusern erschlagen worden, sagte ein Sprecher der Katastrophenbehörde im westindischen Bundesstaat Gujarat am Donnerstag.

Auch im Gir-Nationalpark – dem einzigen Ort Indiens mit frei lebenden Löwen – gebe es Überschwemmungen.

Unwetterwarnungen

Die indische Luftwaffe beteiligt sich an den Rettungsarbeiten. Auch in den nördlichen Bundesstaaten Jammu und Kaschmir sowie Himachal Pradesh wurden Unwetterwarnungen herausgegeben. Der Fluss Jhelum trat über die Ufer. Der Monsun in Indien ist in diesem Jahr stärker als im Durchschnitt. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • 45 Menschen nach heftigen Regenfällen in Indien gestorben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen