45 Jahre Hehle Reisen: 450 Gäste feierten persönlich mit

Die Geschäftsführung mit Marlis Hehle, Senior-Chefin Hildegard Hehle, Elke Bereuter-Hehle und Konrad Bereuter.
Die Geschäftsführung mit Marlis Hehle, Senior-Chefin Hildegard Hehle, Elke Bereuter-Hehle und Konrad Bereuter. ©Schallert
45 Jahre Hehle Reisen - Jubiläumsfahrt

Lochau. “Wir wollten unser 45-jähriges Firmenjubiläum natürlich zusammen mit unseren vielen Kunden feiern. Was war da naheliegender, als zu einer kleinen gemeinsamen Reise einzuladen”, so die Geschäftsführer Marlis Hehle, Elke Bereuter-Hehle und Konrad Bereuter vom weitum anerkannten und bewährten Lochauer Busunternehmen Die Überraschung war perfekt. Über 450 langjährige Hehle-Kunden wollten bei diesem Geburtstagsevent an acht Reiseterminen mit dabei sein.

Ausfahrt zum Jubiläum 1966 – 2011

Nach einem gemeinsamen Sektfrühstück bei Hehle Reisen ging die Fahrt Richtung Ulm zur Mittagseinkehr in einem guten Landgasthaus. Am Nachmittag stand eine Besichtigung des Dornier-Museums in Friedrichshafen auf dem Programm, bevor man mit vielen neuen und interessanten Eindrücken wieder die Heimreise nach Lochau antrat. Da erfuhr man im Hehle-Komfort-Reisebus von den versierten Reiseleitern nicht nur wie gewohnt viel Wissenswertes über Land und Leute, dieses Mal stand natürlich die abwechslungsreiche Geschichte des Unternehmens im Mittelpunkt. Bei einem Quiz gab es Reisegutscheine zu gewinnen und zum Abschluss überraschte das Hehle-Team noch mit einem “Elixier für außergewöhnliches Reisen”. Und auch nach 45 erfolgreichen Jahren waren sich alle Reisegäste einig: Mit Hehle Reisen ist man stets gut und sicher unterwegs!

Aus der Geschichte “45 Jahre Hehle Reisen”

45 Jahre sind in unserer kurzlebigen Zeit schon eine beachtliche Leistung. Viele der einstigen Mitbewerber, an denen sich die Firmengründer Hildegard und Wolfgang Hehle einst orientiert haben, sind heute in der Branche nicht mehr vertreten. Mit Stolz blickt deshalb die Familie Hehle auf diese ereignisreichen Jahre zurück.

Der Startschuss fiel im Jänner 1966. Erinnern Sie sich noch, was damals die Welt bewegt hat: Die USA standen mit Vietnam in einem zermürbenden Krieg, in Österreich regierte Bundeskanzler Josef Klaus, der “Kalte Krieg” beherrschte die Weltpolitik, das Farbfernsehen hielt gerade Einzug in die Wohnzimmer, in Vorarlberg galt noch das Twist-Verbot.

Wolfgang Hehle im kleinen Bergdorf Eichenberg beschäftigte jedoch ein ganz anderes Thema. Als Bauer sah er wenig Zukunft für seine wachsende Familie und er entschied sich, mit seiner Frau als Transportunternehmer selbständig zu werden. Daher schaltetet er am 23. Jänner 1966 im Bregenzer Gemeindeblatt folgende Anzeige: Ich gebe der geschätzten Einwohnerschaft von Eichenberg und Umgebung bekannt, dass ich ab heute ein Mietwagengeschäft mit “VW-Bus” eröffne. Gleichzeitig bitte ich um Ihr Vertrauen und empfehle mich bei verschiedenen Anlässen. Es wird mir ein Bestreben sein, Ihnen jederzeit zur Verfügung zu stehen und Ihre Aufträge stets zu Ihrer Zufriedenheit auszuführen.

Der erste Auftrag war eine Fahrt mit dem VW-Bus von Eichenberg nach Möggers um 12 Schilling, das entspricht dem heutigen inflationsangepassten Wert von Euro 3,17. Als fixes Standbein sollte sich die Schülerbeförderung von Eichenberg in die Hauptschule nach Hörbranz herausstellen, die damals noch von den Eltern privat bezahlt wurde. Somit hat Hehle-Reisen als erstes Unternehmen in Vorarlberg Schulbustransporte durchgeführt. Mit der Zeit wurde die Anschaffung von zusätzlichen VW-Bussen notwendig. Bis Ende der 60er Jahre stieg der Fuhrpark auf sechs VW-Busse an.

Anfang der 70er Jahre entschlossen sich Hildegard und Wolfgang Hehle nach vielen schlaflosen Nächten zum Kauf eines Busses mit 17 Plätzen. Dieser konnte nun auch für Ausflugsfahrten eingesetzt werden. Es dauerte nicht lange, da reichte auch diese Kapazität nicht mehr aus, nur zwei Jahre später wurde ein neuer 50-Plätzerbus angeschafft.

Über die Jahre erwies sich jedoch der Standort in Eichenberg für das Geschäft als nicht gerade ideal. So wurde Anfang der 80er Jahre in Lochau in günstiger Lage auch zum neuen Autobahnanschluss ein geeignetes Betriebsgelände ausgemacht, und es entstand hier in der Folge ein stattliches Wohnhaus für die Familie Hehle mit inzwischen fünf Kindern, dazu Büroräumlichkeiten und eine Garage für drei Omnibusse. Zur großen Stütze entwickelte sich die älteste Tochter Karin, die die Handelsakademie in Bregenz besuchte und während ihrer Schulzeit bereits tatkräftig im Büro mithalf.

Der neue Standort zeigte schnell Früchte. Erstmals wurde ein reich beschriebener Reisekatalog erstellt. 1981 wurde von Hehle Reisen der Sonntagsmarkt in Cannobio entdeckt. Der erste Hochdecker-Luxusbus Vorarlbergs wurde an die Firma Hehle Reisen ausgeliefert. 1985 wagte es Hehle Reisen als erstes Busunternehmen Vorarlbergs auf allen Reisen ausnahmslos “Rauchverbot” einzuführen, was in der Branche zu ungläubigem Kopfschütteln führte. Und ein weiterer Erfolgsgarant war, dass zur persönlichen Betreuung der Gäste sämtliche Fahrten von einem Reiseleiter begleitet wurden. Dies ist heute noch ein ganz spezielles “Markenzeichen” von Hehle Reisen.

1988 übernahmen die beiden Töchter Marlis und Elke den Betrieb. 1990 ging der Firmengründer Wolfang Hehle in die wohlverdiente Pension, stand aber nach wie vor seinen jungen Nachfolgerinnen mit Rat und Tat zur Hilfe. 1992 vervollständigte Konrad Bereuter als Ehemann von Elke Hehle die Geschäftsführung. 1994 ging die Seniorchefin Hildegard Hehle offiziell in den Ruhestand, sie ist aber bis heute noch eine viel geschätzte Reisebegleitung. 1995 verstarb der Firmengründer Wolfgang Hehle mit nur 67 Jahren.

Der Neubau des heutigen modernen Bürotraktes im Jahre 1999 brachte nochmals einen merklichen Aufschwung. Der Betrieb zählte bereits über zehn fixe Mitarbeiter. Im neuen Jahrtausend wurde Jahr für Jahr kräftig in die stete Modernisierung der Busflotte und der Infrastruktur in Büro und Garage investiert. Auch im Internet ist Hehle Reisen seit dem Jahre 2004 präsent.

Im Jubiläumsjahr 2011 präsentiert sich Hehle Reisen als anerkanntes und der Qualität verpflichtetes Busunternehmen, und mit zehn luxuriös ausgestatteten Reise- und Linienbussen besitzt man auch die technisch modernste Busflotte Vorarlbergs. 20.000 Kunden schenken Hehle Reisen jährlich ihr Vertrauen bei bestens organisierten und vorbereiteten Busreisen in ganz Europa. Hinter dem erfolgreichen Unternehmen stehen je nach Saison 15 bis 25 Mitarbeiter als Busfahrer, Reiseleiter, Bürokräfte oder Reinigungskräfte. Hehle Reisen ist zudem um eine umweltfreundliche Nutzung der Betriebsmittel bemüht und wurde im Frühjahr 2010 als erstes Unternehmen in Lochau mit dem Umweltzeichen “Ökoprofit” ausgezeichnet.

Auch im neuen Katalog “Reisen 2011” offeriert Hehle Reisen seinen Kunden unter dem Motto “Immer etwas Besonderes” wieder ein vielfältiges Programm mit interessanten und außergewöhnlichen Destinationen. Natur, Kultur, Wandern, Wellness, Einkaufen – die Auswahl ist groß. Einerseits gibt es zahlreiche eintägige oder mehrtägige Fahrten mit neuen attraktiven Zielen, andererseits wurde aber auch Bewährtes im Reiseprogramm gelassen, da so manche Reise von den Kunden “schon aus Tradition” immer wieder gerne gebucht wird. Für Vereine, Firmen oder Institutionen stellt das Team von Hehle Reisen gerne auch ein maßgeschneidertes Programm zusammen, das ganz auf die individuellen Bedürfnisse und Wünsche der Vereinsmitglieder bzw. der Mitarbeiter abgestimmt ist.

So setzt Hehle Reisen auch in Zukunft auf Qualität, Verlässlichkeit und die persönliche Betreuung. Wir wünschen dem Lochauer Busunternehmen jedenfalls weiterhin alles Gute und vor allem eine sichere Fahrt!

Info: Hehle Reisen, Lochau, T 05574 43077, Homepage www.hehle-reisen.com

Hofriedenstraße 50,Lochau, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Eichenberg
  • 45 Jahre Hehle Reisen: 450 Gäste feierten persönlich mit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen