44 Minuten im Rückstand, doch Lustenau gewann klar

©Stiplovsek
Einen schlussendlich klaren 5:2 Erfolg feiert der EHC Lustenau gegen die Gäste aus Linz

Dabei tat sich die Heimmannschaft über lange Zeit sehr schwer, um die stark aufspielenden Oberösterreicher zu besiegen. Matchwinner war Remy Giftopoulos, der mit drei Treffern maßgeblich am Erfolg der Lustenauer beteiligt war.

Das Spiel begann ganz im Sinne des EHC Lustenau. Schon in der dritten Minute lancierte Chris D’Alvise seinen Sturmpartner Remy Giftopulos mit einem langen Pass. Dieser stürmte alleine auf den Linzer Torhüter und ließ diesem nicht den Funken einer Abwehrmöglichkeit. Doch die Steel Wings hatten prompt eine Antwort parat, denn nur knapp eine Minute später erzielten sie im Rebound durch Brodi Stuart den Ausgleichstreffer. Lustenau war in der folge die tonangebende Mannschaft, doch Tore wollten keine mehr fallen. So ging es mit 1:1 in die erste Pause.

Linz verbuchte den besseren Start in das zweite Drittel und kam durch einen herrlich vorgetragenen Konter bereits in der 22. Minute durch Sebastian Wilding zum erstmaligen Führungstreffer. Lustenau biss sich in weiterer Folge an einer gut gestaffelten Linzer Abwehr die Zähne aus. Trotz mehrerer Möglichkeiten gingen die Linzer mit einer knappen Führung in die zweite Drittelpause.

Im letzten Spielabschnitt sollte es dann endlich mit dem Toreschießen für die Lustenauer klappen. In der 45. Minute war es wiederum Remy Giftopoulos, der nach Vorarbeit von Max Wilfan und Chris D’Alvise den Linzer Torhüter bezwingen konnte. Nur kurze Zeit später agierte Linz mit einem Mann mehr auf dem Eis. Doch es waren die Lustenauer, die abermals jubeln durften. Nach herrlicher Vorarbeit von Robin Wüstner netzte Lucas Haberl zur 3:2 Führung ein. In der 52. Minute komplettierte Giftopoulos seinen Hattrick an diesem Abend und brachte Lustenau mit 4:2 in Führung. Den Schlusspunkt setzte Stefan Hrdina, der nach toller Vorarbeit von Remy Giftopoulos den 5:2 Endstand in der 54. Minute fixierte.

Alps Hockey League: EHC Lustenau : Steel Wings Linz 5:2 (1:1 /0:1/4:0)
Torschützen EHC Lustenau: Remy Giftopoulos (3. Min. / 45. Min. / 52. Min. PP1), Lucas Haberl (46. Min. /SH), Stefan Hrdina (54. Min.)
Torschützen Linz: Brodi Stuart (4. Min.), Sebastian Wilding (22. Min.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • 44 Minuten im Rückstand, doch Lustenau gewann klar
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen