AA

3:9! RHC Wolfurt erlitt Debakel

©Verein
Topmotiviert reiste RHC Wolfurt ins Berner Oberland zum Ligagipfeltreffen, und nachdem Thun nominell nicht die stärkste Mannschaft aufbot blickte man im Ländle-Lager optimistisch dem Match entgegen.

Doch rasch bewies Thun, dass mit ihnen zu rechnen war, und ging früh in Führung. Mitte der Halbzeit konnte Wolfurt durch Zehrer ausgleichen. Nach je einem Tor auf beiden Seiten – Bartés scorte zum Ausgleich – ging es in die letzte Spielminute, die es in sich hatte: Gian Rettenmund schoss noch 2 Tore zum Thuner 4:2-Pausenführung.
Wolfurt war mehr mit sich selbst und dem heimlastigen Schiedsrichter beschäftigt und schaffte es nicht, die gewohnte Leistung aufs Parkett zu bringen. Auf der anderen Seite setzte Ligatopscorer Gian Rettenmund zur One-Man-Show an und baute die Führung im Alleingang auf 6:2 aus. Zehrer verkürzte zwar nochmals auf 6:3, doch Wolfurt fing sich in der Folge komplett unnötige Strafen ein, die eine Aufholjagd verunmöglichten. Man machte Thun die Sache leicht den Sieg in trockene Tücher zu bringen. Schlussendlich musste Wolfurt froh sein nicht zweistellig unter die Räder zu kommen, Rettenmund erzielte beim 9:3-Erfolg der Sterne ganze 7 Tore.

“Heute hat kein Wolfurter Spieler Normalform erreicht, hoffentlich ein Warnschuss zur rechten Zeit. Schade um die Tabellenführung, nun gilt es für die Playoffs das Selbstvertrauen wieder aufzubauen”, so ein enttäuschter Wolfurter Coach Martin Laritz.

SC Thunerstern – RHC Wolfurt 9:3 (4:2)
RHC Wolfurt: Mohr, Schüssling; Carafí, Zehrer 2, Bartés 1, Fernandez, Wolf, Theurer

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Wolfurt
  • 3:9! RHC Wolfurt erlitt Debakel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen