363 Neuinfektionen und vier weitere Todesfälle

Aktuell waren 40 Intensivbetten von Corona-Patienten belegt
Aktuell waren 40 Intensivbetten von Corona-Patienten belegt ©KHBG
In Vorarlberg hat sich am Freitag die Zahl der aktiv mit dem Coronavirus infizierten Personen wieder erhöht.

Nach einem mehrtägigem Rückgang Anfang der Woche ist Zahl der aktiv Infizierten am Freitag zum dritten Tag in Folge wieder angestiegen. Registriert wurden seit Donnerstagmitternacht 363 Neuinfektionen, denen 229 Genesungen gegenüber standen.

Damit lag die Zahl der aktiv Infizierten bei 4.300 Fällen (Stand 16 Uhr). Vier Patienten verstarben am Freitag im Zusammenhang mit dem Coronavirus, damit stieg die Zahl der Corona-Todesopfer auf 86.

Situation in Spitälern stabil

Die Zahl der Intensivbetten in den Vorarlberger Krankenhäusern ist abermals aufgestockt worden. Seit Freitag standen landesweit 79 statt wie bisher 71 Intensivbetten zur Verfügung, informierte die Vorarlberger Krankenhausbetriebsgesellschaft. Aktuell bedurften 40 von 212 stationär betreuten Covid-19-Patienten einer Intensivbehandlung, um vier Personen weniger als am Donnerstag. Durch die Kapazitätserhöhung waren vorerst noch 24 Intensivbetten für alle Patientengruppen frei.

Demgegenüber waren die Kapazitäten auf den Normalstationen deutlich größer. Von 432 Normalbetten für Corona-Patienten waren vorerst 260 nicht belegt. Seit Freitag stand auch das Notversorgungszentrum auf dem Messegelände in Dornbirn zum Einsatz bereit. Bei Bedarf können dort 200 Corona-Patienten untergebracht werden.

Personalsituation leicht entspannt

Gegenüber dem Vortag deutlich entspannt hat sich die Personalsituation in den Spitälern. Befanden sich am Donnerstag noch 93 Mitarbeiter als Kontaktpersonen in Quarantäne, so waren es am Freitag nur noch 63. 115 Mitarbeiter (um neun weniger als am Vortag) fielen wegen eines positiven Corona-Tests aus.

Bezirke

Die meisten aktiven Corona-Fälle gibt es nach wie vor im Bezirk Bregenz (1.405). Dahinter folgen Feldkirch (1.175), Dornbirn (1090) und Bludenz (579).

Gemeinden

Am Freitagnachmittag lag in 12 Gemeinden die Zahl der Fälle (weit) über 100, Spitzenreiter war die Stadt Dornbirn (558) vor Bregenz (328), Feldkirch (314) und Lustenau (307). Nur drei der 96 Vorarlberger Kommunen waren frei vom Coronavirus.

Sieben-Tages-Inzidenz sinkt

Laut dem Corona-Dashboard der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) hast sich Vorarlberg bei der Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner am Freitag deutlich verbessert. Mit 594 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen lag Vorarlberg nun hinter Salzburg (657), Oberösterreich (636) und Tirol (630).

Der Österreich-Durchschnitt belief sich am Freitag auf 479.

Alle vier Vorarlberger Bezirke weisen derzeit eine 7-Tages-Inzidenz von über 530 aus. Am stärksten betroffen ist in Vorarlberg nach wie vor der Bezirk Dornbirn.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • 363 Neuinfektionen und vier weitere Todesfälle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen