AA

35. JV des Gesundheits- und Krankenpflegevereins Ludesch(GKPV)

v.l.Obmann Hans Bösch, Ehrenobmann Fritz Schnetzer, BM D.Lauermann und Fr.Dr. B.Schmidbauer
v.l.Obmann Hans Bösch, Ehrenobmann Fritz Schnetzer, BM D.Lauermann und Fr.Dr. B.Schmidbauer ©Hans Bösch
Die Hauskrankenpflege ist ein wichtiger Teil des sozialen Netzwerkes in jeder Vorarlberger Gemeinde, vergangene Woche war der Ludescher Gesundheits-und Krankenpflegeverein an der Reihe Auskunft über seine Tätigkeiten im Jahre 2016 zu geben.

 498 Personen sind als Mitglieder in Ludesch eingetragen, mit den Ehe- oder Lebenspartner sind es sicher 800 Personen, die auf die Hilfe der Pflegerinnen des Vereins vertrauen können. Die Statistik weist daher auch beeindruckende Zahlen aus. Mit dem Einsatzfahrzeug wurden 4440 Km zurück gelegt, dabei bei 3591 Hausbesuchen 72 Patienten betreut. Wichtig für die Genesung nach Krankenhausaufenthalt ist auch hier die Betreuung, dabei wurden 13 Patienten in ihrem Haus oder Wohnung umsorgt.

Insgesamt, und das ist beachtlich, fielen dabei 2613 Stunden an, bei einem 8-stündigen Arbeitstag wären das 327 Tage! Aber nicht nur die Hauskrankenpflege ist ein Thema, der jährliche Ausflug mit den von uns betreuten Personen ging 2016 nach Fußach in die Schwedenschanze, diesmal waren es 28 Mitglieder die von sieben Helfern betreut wurden. Die „Silberfüchse“ Manfred, Hans und Manfred unterhielten dabei mit Musik, die Schwedenschanze mit Köstlichem aus Küche und Keller. Natürlich ist dieser Ausflug ist nur mit der Unterstützung durch viele begeisterte Helfer möglich, bei denen wir uns herzlich bedanken wollen.

Am Ende des Jahres steht immer der Martinimarkt auf dem Programm, er ist mittlerweile schon zur fixen Einrichtung in Ludesch geworden. Die Kassaprüfer lobten die mustergültige Arbeit von Kassierin Renate Larcher und BM D.Lauermann würdigte die Vereins-Tätigkeiten. Herbert Schwendinger, Obmann der Landeskrankenpflege, schloss sich den Ausführungen des Bürgermeisters an, und Frau Dr Barbara Schmidbauer, die neue Ludescher Gemeindeärztin, zeigte sich über die freundliche Aufnahme in Ludesch sehr erfreut. Das waren aber noch nicht alle Höhepunkte der heurigen JHV. Der erste Obmann des damals „ Krankepflegeverein Ludesch“, Fritz Schnetzer, wurde für seine Verdienste um die Krankenpflege in Ludesch zum Ehrenobmann ernannt.

Den Abschluß der heurigen JHV bildete dann der Auftritt des Seniorentheaters, das auf humorvolle Art auf die verschiedenen Probleme im Haushalt älterer Mitbürger hinwies. Diese Hinweise unterstrich dann noch Franz Rein von den „Sicheren Gemeinden“ mit seinen eindringlichen Erläuterungen zu diesem Thema. Es wird daher auch heuer wieder die Aktion +75 durchgeführt, dabei können Fachkräfte beim GKPV angefordert werden, der Dienst ist gratis, die auf gesundheitsgefährdende Probleme im Haushalt hinweisen.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Ludesch
  • 35. JV des Gesundheits- und Krankenpflegevereins Ludesch(GKPV)
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen