3:3 nach 0:3 - Fridrikas Hattrick rettet Dornbirn

Lukas Fridrikas war in der 2. Halbzeit nicht aufzuhalten.
Lukas Fridrikas war in der 2. Halbzeit nicht aufzuhalten. ©GEPA
Lukas Fridrikas sorgte mit seinen drei Treffern dafür, dass der FC Dornbirn nach 0:3-Pausenrückstand gegen Amstetten noch einen Punkt holte.

Nach dem guten Start in die neue Saison wollte der FC Dornbirn auch heute gegen Amstetten nicht ohne Punkte zurück ins Ländle. In der ersten Halbzeit sah es dann jedoch alles andere als gut aus. Alli (8.) und Peham (11.) sorgten - nach Vorarbeit des jeweils anderen - für eine frühe 2:0-Führung der Hausherren. Auch in weiterer Folge waren die Amstettener das bessere Team und erhöhten durch Peham in der 35. Minute auf 3:0 - zur Pause schien das Spiel bereits entschieden.

Fridrikas dreht groß auf

Die zweite Halbzeit lief dann für die Rothosen deutlich besser - so gelang Fridrikas in der 51. Minute per direkt verwandeltem Freistoß der sehenswerte Anschlusstreffer zum 3:1. Nun war Dornbirn am Drücker und bei den Hausherren lief nur noch wenig zusammen. In der 73. Minute sorgte Fridrikas per Elfmeter für den Anschluss zum 3:2. Und es kam noch besser - in der 86. Minute gab es erneut Elfmeter, nachdem Mujic im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Erneut übernahm Fridrikas die Verantwortung und sorgte für den vielumjubelten Ausgleichstreffer. Somit bleibt der FC Dornbirn auch weiterhin ungeschlagen und steht nach drei Spieltagen auf dem guten 5. Tabellenrang.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • 3:3 nach 0:3 - Fridrikas Hattrick rettet Dornbirn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen