Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

3:3! Helbock rettet Bizau einen Punkt

Bizau und Nenzing trennten sich mit einem 3:3-Remis, die Wälder verloren damit die Tabellenführung.
Bizau und Nenzing trennten sich mit einem 3:3-Remis, die Wälder verloren damit die Tabellenführung. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Bizau/Nenzing. Sechs Tore, aber keinen Sieger zwischen FC Bizau und FC Nenzing.
Best of Bizau und Nenzing

Drei Runden lag Titelanwärter Bizau an der Tabellenspitze der Vorarlbergliga. Nach dem glücklichen 3:3-Heimremis vor 600 Zuschauern gegen ein starkes Nenzing ist die Truppe von Trainer Philipp Schwarz Platz eins wieder los. Allerdings liegt Bizau mit zwei Punkten Rückstand auf Neo-Tabellenführer Egg auf Rang vier. Nenzing ist als Sechster auch noch gut im Rennen um einen Spitzenplatz. Dreimal führten die Walgauer im Bergstadion, aber es reichte nur zu einem Zähler. Bizau-Kapitän Dominik Helbock gelang praktisch in der letzten Sekunde der fünfminütigen Nachspielzeit per Kopf noch der vielumjubelte 3:3-Ausgleich. Nenzing in der ersten Hälfte stärker, Bizau hatte nach Seitenwechsel mehr Spielanteile. Beim Stand von 2:2 wurde ein umstrittener Treffer von Adrian Svecak wegen angeblicher Abseitsstellung aberkannt (75.). Ein mehr als „verrücktes“ gutes Spiel von beiden Seiten in Bizau: Bizau traf durch Marc Eggenberger (78.) und Pius Simma (82.) noch auf Aluminium. Glück für die Hausherren als Nenzing-Spielmacher Lucas Alves Gomes mit einem „Hammer“ nur das Querlattenkreuzeck traf (6.).

In den ersten fünf Meisterschaftsspielen musste Bizau nur vier Gegentreffer einstecken, diesmal zapppelte der Ball gegen Nenzing gleich dreimal im Netz. Trotz dem Punktverlust ist Bizau ein seriöser Titelkandidat und könnte nach seinem Meistertitel von 2011 drei Jahre später wieder den Pott holen. Aber auch die Walgauer überraschen schon seit Saisonbeginn mit wirklich guten Vorstellungen. Trotz dem Abgang von Torjäger Rochus Schallert zeigt sich die Elf um Trainer Zeljko Milosevic vor allem in spielerischer Hinsicht besser als im Vorjahr. Der Punktgewinn für Nenzing war aber letztendlich verdient.   

FUSSBALL

Liga-Liveticker VOL.AT

Vorarlbergliga, 6. Spieltag

Kaufmann Bausysteme FC Bizau – FC Nenzing 3:3 (1:1)

Bergstadion, 600 Zuschauer, SR Berndt Böckle

Torfolge: 15. 0:1 Mark Metzler (Eigentor), 39. 1:1 Svecak (Kopfball), 60. 1:2 Decet, 66. 2:2 Bekar, 85. 2:3 Decet, 90./+3 3:3 Helbock (Kopfball)

Gelbe Karten: 16. Türtscher, 39. Michael Vonbrül, 45. Maier (beide SR-Kritik), 70. Lutz (alle Nenzing), 71. Simma (Bizau/alle Foulspiel)

Kaufmann Bausysteme FC Bizau: Gasser; Palkovich, Markus Metzler, Helbock, Mark Metzler; Schedler, Bekar, Pekala (68. Eggenberger), Simma; Knünz, Svecak

FC Nenzing: Kober; Grasser; Jutz, Simoner, Lutz; Eller, Alves Gomes, Türtscher, Jovic (73. Fulir/80. Burtscher); Maier (58. Michael Vonbrül), Decet

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • 3:3! Helbock rettet Bizau einen Punkt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen