AA

3:1-Derbysieg der Amateure

Die Austria Amateure gewannen das Spitzenspiel der 21. Runde der Regionalliga West gegen den FC Hard. BW Feldkirch feiert beim 2:1 gegen den VfB Hohenems den fünften Sieg in Folge. | Tabelle

Vor einer familiären Atmosphäre – nur wenige Fans verirrten sich ins Waldstadion – lag Hohenems lange auf Siegeskurs. Rochus Schallert verwertete in der 14. Minute die einzige Strafraumszene der Gäste im ersten Durchgang zur 1:0-Führung. Feldkirch drängte zwar in der Folge energisch auf den Ausgleich, doch die Grass-Elf verteidigte geschickt und VfB-Goalie Markus Müller hatte im Privatduell gegen BW-Sturmtank Gert Zöhrer klar die Oberhand. In der 72. Minute folgte dann aber die Strafe für das defensive Auftreten der Gäste. Der kurz zuvor eingewechselte Patrick Mair und Gert Zöhrer drehten die Partie innerhalb von drei Minuten. BW-Trainer Teddy Pawloski musste zwar bei einem Maccani-Kopfball (88.) nochmals tief durchatmen, konnte dann aber den fünften Sieg in Folge feiern.

Vor den Augen von Profi-Trainer Fuchsbichler entschied Routinier Sven Kresin vor der Pause die Partie und führte die Austria-Jungprofis zu einem verdienten Sieg. Die Enzenebner-Elf setzte die Gäste von Beginn an unter Druck. Einen ersten Warnschuss gab der durch Standardsituationen gefährliche Sobkova in der 13. Minute ab. Fünf Minuten später musste Hard-Goalie Kobras zum ersten Mal hinter sich greifen. Nach einem Doppelpass mit Ellensohn war es Seeger, der die Vorlage in die rechte Kreuzecke nagelte. Nach weiteren fünf Minuten konnte Bahadir nur regelwidrig im Strafraum gestoppt werden. Den verhängten Elfer verwertete Kresin sicher zum 2:0. Doch bereits im Gegenzug konnten die Harder verkürzen. Mit einem Aufsetzer aus 20 Metern war es Grabherr, der mit der ersten Chance der Gäste auf 2:1 stellte. Im Anschluss setzte aber wieder Lustenau die Akzente. Während Scherrer und Sobkova noch scheiterten, erzielte Kresin noch vor der Pause den Treffer zur 3:1-Führung. Nach Seitenwechsel verflachte die Partie.

FC Lustenau siegt mit 3:0 beim ISK
“Das Wichtigste waren die drei Punkte und dass nichts Schlimmes passiert ist”, so lautete das kurze Resumee von Lustenau-Erfolgscoach Eric Orie nach dem Pflichtsieg gegen den ISK. “Vater des Sieges” war Goalgetter Diego Viana, der mit seinen drei Treffern zum Matchwinner avancierte (22./50./59.).

Der Vorsprung von acht Punkten auf Verfolger Salzburg Amateure bleibt damit neun Runden vor dem Schluss weiter aufrecht, denn RW Rankweil konnte dem FCL keine Schützenhilfe leisten. “Wir haben keine Form-, sondern eine Punktekrise”, sagte RW-Coach Benneker nach der 1:2-Niederlage bei den Salzburger Amateuren.

Link zum Thema:
Regionalliga West
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • 3:1-Derbysieg der Amateure
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen