AA

29.300.- Euro beim "lauf für Afrika" der Schule Marienberg

Start des Laufes
Start des Laufes ©Pater Andreas Rohring
Bregenz. 29.300.- Euro für die Schulbildung mittelloser Kinder in Kenia

Der „lauf für Afrika“ der Schule Marienberg im Oktober 2015 brachte ein neues Rekordergebnis. Dank 1300 Läufer und Läuferin aus 7 Schulen (Marienberg, MS Egg, Dornbirn Markt, Lauterach, Wolfurt, Hörbranz und der HTL Bregenz) konnte dieses tolle Ergebnis erzielt werden.

Das Geld geht wie die letzte 9 Jahre zu zwei Projekten, die lange von Sr. Pacis Vögel (einer Missionschwester aus Schwarzenberg) geführt wurden.

Sr. Pacis Vögel hat vor fast 45 Jahren begonnen, sich für die ärmsten Kinder in Kenia einzusetzen. Begonnen hat sie mit einer täglichen Ausspeisung für Kinder aus dem Slum Kawangware. Zuletzt hat sie in einem Waisenhaus in Juja (50km nördlich von Nairobi) gearbeitet. 2010, kurz nach ihrem Heimaturlaub, verstarb Sr. Pacis Vögel nach kurzer, schwerer Krankheit in Nairobi. Für ihren aufopfernden Dienst in Afrika wurde Sr. Pacis Vögel posthum der „Romeo-Preis“ 2011 verliehen. Diese Anerkennung wird an Personen verliehen, die sich in besonderer Weise für Gerechtigkeit, Menschenrechte und Entwicklung in der dritten Welt einsetzen.

Zum einen finanzieren wir die Lehrergehälter der „Armany Primary School“ in Riruta im Slum Kawangware (dem drittgrößten Slum in Afrika), am Stadtrand von Nairobi. In dieser Schule werden Straßenkinder in 8 Klassen unterrichtet. Mittlerweile besuchen von uns finanzierte Kinder zum Teil Highschools und auch die Universität oder haben eine Lehrstelle bekommen. Zum anderen bezahlen wir die Schulgelder der Waisenkinder in Juja. In Afrika gibt es keine öffentlichen Schulen – für jedes Schuljahr, ab der ersten Klasse muss Schulgeld bezahlt werden.

Sr. Damian Maria schrieb und nach dem Lauf von 2014 aus Riruta (Nairobi):

„Mit großer Freude erhielten wir die Nachricht dass auch in diesem Jahr der Lauf für Afrika mit viel Erfolg stattfand. Es bewegt uns sehr, dass so viele Schüler und Schülerinnen, Lehrer und Freunde eine Stunde gelaufen sind, um Kindern hier in Afrika eine Chance für Schulbildung zu geben. Sie haben keine Mühe gescheut und das Ergebnis ist hervorragend. Mit dem Geld wird vielen Kindern das Schulgeld bezahlt und Freude und Hoffnung auf eine bessere Zukunft wird in das Leben der Kinder gebracht. Wir danken Ihnen Allen ganz herzlich für diese so große Hilfe.

Schulgelder sind für uns eine große Herausforderung, und doch ist eine gute Schul- und Berufsausbildung das Beste, was wir diesen Kindern geben können und wir versuchen allen Kindern, ihren Fähigkeiten gemäß, gerecht zu werden. Manchmal sind wir in Sorge wie wir alle Auslagen schaffen können aber dann zeigt der Herrgott immer einen Weg weiter, wie jetzt der Lauf für Afrika. Nochmals ganz herzlichen Dank.

Unser Dank gilt allen, die am “Lauf für Afrika II beteiligt waren, besonders auch in der Vorbereitung und Planung. Wir bewundern Ihren Einsatz und Engagement, jetzt schon über viele Jahre. DANKE!“ Sr. Damian, Armany Primary School, Riruta

Das Geld geht ohne jeglichen Abzüge an Sr. Magna und an Sr. Damian aus Deutschland. Sie haben beide viele Jahre an der Seite von Sr. Pacis Vögel dem Orden vom kostbaren Blut Christi gedient.

Ein besonderer Dank gilt allen Läufern, den vielen Helfern, allen großen und kleinen Sponsoren! Jeder Cent, der gespendet wurde kommt zu 100% zu den Schwestern in Kenia.

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • 29.300.- Euro beim "lauf für Afrika" der Schule Marienberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen