Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

25 Jahre Funkengemeinschaft Ludescherberg

Ludesch. Martin Huber ist seit der Gründung vor 25 Jahren Obmann der Funkengemeinschaft Ludescherberg. Zum "Silbernen" ließ man den Obmann und die Funkengemeinschaft hochleben.

Da stellte sich auch der neue Bürgermeister Dieter Lauermann in seinem “Bergdorf” ein. In der 50 Seelenparzelle, die ganzjährig nur über Raggal erreichbar ist, werden zum Funkenbauen immer alle Kräfte „gebündelt“. Da muss jeder ordentlich zupacken.
Christian Karg ist seit 20 Jahren „Funkenmeister“ und Annelies, seine Frau erledigt den Schriftverkehr, Kassierin ist Martha Huber. Acht Festmeter Funkenholz wurden in diesem Jahr aus dem Frassenwald geholt und zum Jubiläumsfunken „gestapelt“. Das Jubiläumsfeuerwerk wurde von der Gemeinde Ludesch gesponsert. „An schöna Zug“, stellt man am Ludescherberg fest. Der geprüfte Pyrotechniker Thomas Öhre von der Ortsfeuerwehr Ludesch zauberte ein farbenprächtiges Bild an den nächtlichen Himmel über dem Ludescherberg. Anschließend wurde im „Alta Schualhüsle“, dem Ludescherberger Gemeindesaal endgültig vom Fasching Abschied genommen.Ludescherberg, 6713 Ludesch, austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • 25 Jahre Funkengemeinschaft Ludescherberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen