AA

Vorarlberg: Widerstand gegen die Staatsgewalt in Dornbirn und Bildstein

©APA/Themenbild
Am vergangenen Wochenende kam es in Dornbirn und Bildstein zu Auseinandersetzungen mit der Polizei.

24-Jähriger trat bei Festnahme gegen Beamte

Ein 24-Jähriger hat in der Nacht auf Sonntag in Dornbirn versucht, mit Fußtritten seiner Festnahem zu entgehen. Wie die Polizei berichtete, trat der Mann gegen die Beamten und wollte sich aus dem Staub machen. Erst durch den Einsatz eines Pfeffersprays gelang es, den Mann zu fixieren und ihm Handfesseln anzulegen.

Polizist verletzt

Die Polizisten waren gegen 0.20 Uhr wegen einer Sachbeschädigung an einem Taxi in die Arlbergstraße gerufen worden. Der 24-Jährige aus Wolfurt habe eindeutig als Verursacher ermittelt werden können, so die Exekutive.

Da er sich aber weigerte, seine Identität bekannt zu geben, wurde er festgenommen. Bei dem folgenden Gerangel erlitt einer der Beamten Schürfwunden an beiden Beinen. Der 24-Jährige wurde leicht im Gesicht verletzt. Er wird unter anderem wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt angezeigt.

Widerstand gegen die Staatsgewalt in Bildstein

Am vergangenen Freitag reiste ein 41-jähriger Mann aus Moldawien nach Österreich ein und besuchte am Samstagabend eine Veranstaltung in Hard anlässlich des rumänischen Nationalfeiertages. Gegen 23.45 Uhr ließ sich der offensichtlich alkoholisierte Mann mit einem Taxi nach Bildstein bringen. Ursprünglich wollte er zum Bahnhof Dornbirn. Vermutlich aufgrund mangelnder Ortskenntnisse lotste er den Taxilenker aber nach Bildstein.

Dort stieg er plötzlich aus dem Taxi aus und rannte in ein Waldstück. Der Taxifahrer verständigte die Polizei. Eine Streife bemerkte dann den Flüchtigen in einem dichten, steilen Waldstück. Da sich der Unbekannte nicht ausweisen wollte, wurde die Festnahme gegen ihn ausgesprochen. Dabei wehrte er sich, riss sich von den Beamten los und flüchtete. Auf der Flucht dürfte der Mann über eine Steinmauer gefallen sein. Er blieb auf einem Kiesparkplatz liegen.

Leicht verletzt wehrte er sich neuerlich gegen die Festnahme. Er konnte jedoch am Boden festgehalten und mit den Handfesseln fixiert werden. Im Krankenhaus Dornbirn wurde der Verdächtige erstversorgt. Nach Abschluss der Ermittlungen und Einvernahmen wurde er auf freiem Fuß der Staatsanwaltschaft angezeigt. Die Polizeibediensteten wurden durch den Vorfall nicht verletzt.

(APA/Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: Widerstand gegen die Staatsgewalt in Dornbirn und Bildstein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen