2:12-Debakel für den EHC Bregenzerwald

Goalie Martin Iberer musste gegen Salzburg gleich ein Dutzend Gegentreffer hinnehmen.
Goalie Martin Iberer musste gegen Salzburg gleich ein Dutzend Gegentreffer hinnehmen. ©Sigi Halder
Alberschwende. Eine ordentliche "Watschn" setzte es für die Wälder Eishockeycracks beim Farmteam der Red Bulls Salzburg.

In der vierten Spielminute konnte Carlsson Johan nach Vorarbeit durch Ohlsson Johan und Dominik Bereuter mit einem Shorthander den EHC-B mit 1:0 in Führung bringen. In der Folge kontrollierte man das Spiel. Spielte solide und hatte alles im Griff, war dem 2:0 nahe. Salzburg hatte das komplette Team zur Verfügung und konnte mit vier Blöcken agieren. Die Mozartstädter machten dementsprechend Druck, konnten jedoch gegen die bis zur 15. Minute solide Defensivarbeit der Wälder nichts ausrichten und auch nicht gefährlich werden.

Doch was dann ab der 15. Minute passierte ist unerklärlich. Plötzlich verließen einige Spieler das System, machten unerklärliche, leichtsinnige Aktionen und somit auch Fehler. Dies löste Hektik im Team aus. Dadurch konnte Salzburg von 17.20 min. bis 19.58 min. dreimal Kapital schlagen und mit 3:1 in Führung gehen, entgegen dem Spielverlauf der ersten Viertelstunde. Infolgedessen ließ sich das Team total aus dem Takt bringen, eine Vielzahl von Spielern agierten nicht im Sinne des Teams, machten unerklärliche Fehler und verloren komplett den Boden. Salzburg dadurch beflügelt, spielte groß auf und fügte dem angeschlagenen Wälder Team noch weitere 9 Treffer zu.
Das nächste Heimspiel bestreiten die Wälder am kommenden Mittwoch um 19.30 Uhr gegen den Tabellenführer aus Lustenau.

Hinterfeld 865, 6861 Alberschwende, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • 2:12-Debakel für den EHC Bregenzerwald
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen