AA

21-Jähriger Flüchtling darf in Vorarlberg bleiben

Michael Ritsch und Sandra Schoch haben sich für Yaser eingesetzt.
Michael Ritsch und Sandra Schoch haben sich für Yaser eingesetzt. ©vn
Ein Flüchtling, der vor fünf Jahren nach Hohenweiler kam, musste erneut das Asylverfahren und somit auch die Angst vor der Abschiebung durchmachen.

Der 21-jährige Yaser kam vor 5 Jahren als unbegleiteter Geflüchteter nach Österreich. Nachdem er die Schule abgeschlossen hat und mittlerweile eine Ausbildung zum Friseur macht, kam vor wenigen Wochen die Nachricht, dass sein Asylverfahren erneut eröffnet wird.

Gemeinsam mit Vizebürgermeisterin Sandra Schoch verfasste der Bregenzer Bürgermeister Michael Ritsch einen Brief an das Bundesverwaltungsgericht, um dem 21-Jährigen in seiner Not zu helfen und eine Abschiebung nach Afghanistan zu verhindern. Der Prozess fand am 26. Mai in Wien statt. Yaser darf sich über ein positives Urteil freuen und weiterhin in Vorarlberg bleiben.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • 21-Jähriger Flüchtling darf in Vorarlberg bleiben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen