200 Feuerwehrmänner im Einsatz

Atemschutztrupp Riefensberg nach dem Einsatz
Atemschutztrupp Riefensberg nach dem Einsatz

Langenegg. Großeinsatz gab es für die sechs Vorderwälder Feuerwehren bei der Herbstabschnittsübung in Langenegg. Im Teamwork konnten die Einsatzkräfte die komplexen Aufgabenstellungen rasch und effizient bewältigen. „Bei Wartungsarbeiten im Technikraum einer Biogasanlage tritt starker Gasgeruch auf. Zwei Monteure müssen gesucht werden. Gleichzeitig werden im stark verrauchten Wirtschaftsgebäude 20 Personen vermisst. Zusätzlich gilt es, zwei Personen, die bei einem Verkehrsunfall in ihrem Fahrzeug eingeklemmt wurden, zu bergen“, so lautete die mehrteilige Übungsannahme. Rund 200 Mann der Feuerwehren aus Lingenau, Langenegg, Krumbach, Hittisau, Riefensberg und Sibratsgfäll waren mit modernster Gerätschaft im Einsatz. Als Einsatzleiter musste Kommandant-Stellvertreter Martin Vögel kurzfristig in die Bresche springen. Am Zusammenspiel der Rettungskräfte beteiligte sich auch die Rettungsabteilung Egg. Als interessierte Beobachter machten sich auch die Vorderwälder Bürgermeister Peter Bereuter, Konrad Schwarz, Arnold Hirschbühl, Herbert Dorn und Vizebürgermeister Dr. Gebhard Bechter ein Bild vom Ausbildungsstand „ihrer“ Feuerwehren. Bei der abschließenden Schlussbesprechung zeigte sich Abschnittskommandant Max Bereuter mit dem Ablauf der Herbstabschnittsübung und dem Einsatz der Wehrkameraden sehr zufrieden. Von den neutralen Beobachtern unter der Leitung von Rudolf Eberle gab es neben einigen kleinen Verbesserungsvorschlägen großes Lob für das ausgezeichnete Zusammenspiel der Vorderwälder Feuerwehren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Langenegg
  • 200 Feuerwehrmänner im Einsatz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen