AA

20 000 Zuschauer bei Rock am See

Die 24. Auflage von Rock am See in Konstanz ging am Samstag friedlich über die Bühne, so die Bilanz der Polizei. Rund 20 000 Fans kamen ins Bodenseestadion – viele waren enttäuscht, weil die Topband Oasis kurzfristig abgesagt hatte.
Rock am See 2009

Für einen Veranstalter gibt es fast nichts schlimmeres: Rund 12 Stunden vor Beginn eines Festivals springt der Headliner ab. So geschehen beim diesjährigen Rock am See in Konstanz. Oasis hatten in der Nacht von Freitag auf Samstag ihren Gig im Bodenseestadion abgesagt. Voran gegangen war ein Streit zwischen den Brüdern Noel und Liam Gallagher. Auch ihre Konzerte in Paris und Mailand fallen aus. Obwohl sich die Nachricht schnell verbreitete kamen nach Angaben der Polizei am Samstag rund 20 000 Zuschauer zu Rock am See. Dem Veranstalter Koko & DTK Entertainment war es kurzfristig gelungen noch die Rock-Veteranen von Deep Purple zu verpflichten für den Abend. Sie hatten kurz zuvor in der Schweiz gespielt.

Trotz der Oasis-Absage war die Stimmung im Stadion gut, es gab vereinzelte „Oasis“-Rufe, aber die meisten Fans zeigten sich vor allem enttäuscht vom Verhalten der Band. Das Programm bot mit Bands wie den Kilians, Sugarplum Fairy, The Hives und Mando Diao aber auch ohne Oasis einige Höhepunkte. Auch die Ersatz-Headliner Deep Purple lieferten eine ziemlich beeindruckende Show und hatten sichtlich Spaß an ihrem Auftritt. Viele Zuschauer hatten das aber längst nicht mehr mitbekommen: ab 21.30 Uhr verließen sie scharenweise das Stadion.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Musik
  • 20 000 Zuschauer bei Rock am See
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen