AA

2. Vorarlberger Lesetag

Lesen hilft vieles besser zu verstehen.
Lesen hilft vieles besser zu verstehen. ©Marktgemeinde Rankweil

Rankweiler Schulen mit großem Angebot für die Schüler beteiligt
Öffentliche Erzählstunde im Haus Klosterreben

Am 28. März findet der 2. Vorarlberger Lesetag, eine Aktion von VN, Landesschulrat und Land Vorarlberg, statt. Wozu braucht es einen Lesetag? Lesen wird in der heutigen Zeit durch neue Medien immer mehr in den Hintergrund gedrängt. Dabei ist die Kompetenz des Lesens zentral für die gesamte Entwicklung des Kindes. Es ist wichtig sich Zeit für die Kinder zu nehmen, ihnen regelmäßig vorzulesen, das Lesen selbst zu etwas Selbstverständlichem im Tagesablauf zu machen.
Denn Bücher können helfen vieles zu verstehen, zu entspannen, zum Lachen oder Weinen bringen und zahlreiches mehr. Frei nach dem Motto „Sprache wird durch Schrift erst schön“.

Durch die vielen positiven Rückmeldungen des vergangenen Jahres, sahen sich die Verantwortlichen darin bestärkt auch in diesem Jahr wiederum einen Lesetag zu initiieren, an dem sich die Rankweiler Schulen, die Bibliothek Rankweil und die Marktgemeinde Rankweil aktiv beteiligen.

Abwechslungsreiches Angebot an den Rankweiler Schulen
In der Mittelschule Ost findet bereits seit einiger Zeit eine wöchentliche Lesestunde statt, in welcher sich Schüler/-innen und Lehrer/-innen ihr Lieblingsbuch, oder ein gerade aktuelles, schnappen, um sich darin ungestört zu vertiefen. Eine Stunde lang. Insgesamt 40 Lesestunden in 40 Schulwochen! Am Lesetag wird das Theater „Der wahre Schatz“, ein Stück über Bücher, von Schülern für Schüler aufgeführt. Die Mittelschule West greift ihrerseits Grimms Märchen auf – Frau Holle, Froschkönig, Sterntaler und Der Wolf und die sieben Geißlein, werden von den Kindern leserisch und spielerisch zum Leben erweckt.

Die ASO SPZ Rankweil – Vorderland stellt ihre Lesepaten in den Mittelpunkt, die während des gesamten Schuljahres sehr viel Zeit und Engagement investieren. Der Freundeskreis der Schule zahlt den Klassen pro gelesene Seite einen kleinen Beitrag für die Klassenkasse. Da sieht jeder wieder – Lesen lohnt sich. Die Volksschule Rankweil Brederis gestaltet einen abwechslungsreichen Schultag mit zahlreichen Lesespielen, Detektivworkshop, Leseinsel und „offenen“ Klassentüren. Das klassenübergreifende Lesen im Stationsbetrieb wird in den Mittelpunkt gerückt.

Vorlesen für einen guten Zweck ist in der Volksschule Montfort angesagt – einige Schulkinder lesen bekannten Menschen aus deren Umfeld vor und sammeln dafür Geldspenden die dem Fastenprojekt „Bildung für Äthiopien“ zukommen. Aber das Lesen steht hier quasi rund um die Uhr im Vordergrund. So halten eine zweite und alle dritten Klassen Lesenächte ab, es gibt einen Lesewettkampf zweite gegen vierte Klasse. Speziell zum 2. Vorarlberger Lesetag wird zusätzlich eine Leseralley in den ersten Klassen organisiert. Die Volksschule Markt ihrerseits wird kurzerhand zum Lesehaus umfunktioniert. Lehrer/-innen und Eltern bieten einen Stationsbetrieb mit abwechslungsreichem Programm. Geplant – alles um Schrift und Buch. So stehen Vorlesen von spannenden Geschichten, Lesespiele, Geheimschrift, eine Lesereise durch das Schulhaus genauso auf dem Plan wie Literaturfilme oder „1, 2, oder 3“, zum Thema Astrid Lindgren.

Erzählstunde mit Manusch im Haus Klosterreben
In einer öffentlichen Veranstaltung im Haus Klosterreben, am Mittwoch, 28. März 2012, um 14.30 Uhr, gestaltet die Autorin Manusch eine Erzählstunde zum Thema Bücher. Deren fantastische Geschichten und deren wertvollen Wissensschatz werden auf der ganzen Welt erzählt und erinnern uns Menschen an die eigene Kraft, lehren uns zum Beispiel, dass die Gefahren des Lebens gemeistert werden können
und dass der kleine Dummling oft mehr kann als der starke Riese. Eine Märcheneise für Kinder ab 6 Jahren und alle, die das Träumen nicht verlernt haben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Rankweil
  • 2. Vorarlberger Lesetag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen