19-Jähriger musste nach Skikollision notoperiert werden

Polizei ruft Unfallgegner und Zeugen auf, sich zu melden.
Polizei ruft Unfallgegner und Zeugen auf, sich zu melden. ©APA/Themenbild
Die Polizei startete am Dienstag einen Zeugenaufruf zu einem Skiunfall, der sich bereits am 19. Dezember ereignete. Wie sich im Nachhinein herausstellte, musste ein 19-Jähriger notoperiert werden.

Er und sein Unfallgegner hatten ursprünglich geglaubt, dass niemand verletzt worden war.

Erst im Nachhinein Schmerzen

Die Kollision ereignete sich am 19. Dezember um 15.10 Uhr im Skigebiet Mellau in Bregenzerwald. Der 19-Jährige war von der Suttis-Bergstation kommend auf der Piste 31 unterwegs, als ein unbekannter Skifahrer von hinten gegen ihn prallte. Beide waren zu Sturz gekommen, der Unbekannte hatte sich dafür entschuldigt. Erst im Nachhinein verspürte der 19-Jährige Schmerzen und begab sich zu einem Arzt. Er musste schließlich wegen einer inneren Verletzung in Bregenz notoperiert werden.

Der Vorfall wurde erst am Montag bei der Polizei angezeigt. Diese ersucht nun den unbekannten Skifahrer sowie Zeugen des Unfalls sich zu melden (Polizeiinspektion Bezau 059/133-8123).

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Mellau
  • 19-Jähriger musste nach Skikollision notoperiert werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen