Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

19-Jähriger Norweger stiehlt den Stars die Show beim Nightrace in Schladming

Der erst 19-jährige Norweger Henrik Kristoffersen gewann sensationell den Nachtslalom von Schladming vor ÖSV-Star Marcel Hirscher (+ 0,18) und Kitzbühel-Sieger Felix Neureuther (+0,19). Mario Matt fädelte als Führender nach dem ersten Durchgang bereits beim dritten Tor ein.

Marcel Hirscher ging knapp vor rund 50.000 Zuschauern ein Jahr nach dem WM-Titel in Schladming nach dem jungen Norweger Henrik Kristoffersen in den ersten Durchgang. Nach einem fast fehlerlosen Lauf klassierte sich der ÖSV-Star 0,07 Sekunden hinter dem Norweger auf Zwischenrang zwei. Nachdem Andre Myhrer (+0,54) deutlich an der Bestzeit scheiterte ging der zweite ÖSV-Slalomstar Mario Matt ins Rennen und übernahm nach einem nahezu perfekten Lauf die Führung.

Mit Startnummer sechs ging Kitzbühl-Sieger Felix Neureuther ins Rennen, hatte nach mehreren kleinen Fehlern im Ziel jedoch 0,67 Sekunden Rückstand auf die Matt-Zeit sowie 0,51 auf Hirscher. Als letzter der Top-Gruppe verdrängte Mattias Hargin Hirscher knapp auf Zwischenrang vier. Mit Startnummer 12 fuhr Schladming-Rekordsieger Benjamin Raich aus dem Starthaus, musste sich nach einem schweren Fehler kurz vor dem Ziel am Ende mit Platz 19 begn+gen. Mit den Startnummer 14 und 15 scheiterten Alexis Pinturault (+0,49) und Reinfried Herbst (+ 1,03) an der Matt-Zeit.

In weiterer Folge kam kein Läufer mehr an die schnellsten heran, auch Kitzbühel-Überraschungsmann Luca Ärni und Manfred Pranger hatten keine Chance.

 

Hochspannung im zweiten Durchgang

Als erster Österreicher ging Manfred Pranger in den deutlich schwereren zweiten Durchgang beim Nightrace in Schladming und übernahm mit einem soliden Lauf 0,20 Sekunden vor Christian Deville die Führung, wurde jedoch gleich wieder durch Leif Christian Haugen verdrängt. Benjamin Raich vergab die Zwischenführung im zweiten Durchgang mit einer fehlerhaften Abschnitt kurz vor dem Ziel. Jean-Baptiste Grange war dann der Erste, der sich mit einem nahezu perfekten Lauf deutlich vom Rest der Welt absetzen konnte und länger an der Spitze bleiben konnte. Reinfried Herbst versuchte als 10. des ersten Durchgangs Markus Larsson von der Spitze abzulösen, scheiterte jedoch nach starker Fahrt aufgrund zwei großer Fehler.

Gleich nach Herbst ging Kitz-Sieger Neureuther ins Rennen und zündete ein Slalom-Feuerwerk in den Schnee von Schladming. Im Ziel war er dank der deutlichen Laufbestzeit 1,53 Sekunden vor Larsson. Fritz Dopfer kam gleich danach bis auf 0,09 Sekunden an seinen Landsmann heran. Mölgg, Myrer (Einfädler) und Pinturault scheiterten der Reihe nach an der Bestzeit des Deutschen.

Als erster der Top-4 des ersten Lauf katapultierte sich Marcel Hirscher aus dem Starthaus. Und der ÖSV-Star rettete im Feuerwerk-Nebel von Schladming nach deutlicher Zwischenbestseit eine Hundertstel-Sekunde ins Ziel. Mattias Hargin scheiterte als erster an der Zeit von Hirscher. Nach Hargin kam der Kitz-Zweite Henrik Kristoffersen und setzte sich an die Spitze, profitierte dabei vor allem vom schlechten Zielhang von Hirscher. 50.000 begeisterte Fans in Schladming hofften nun auf Mario Matt, doch der ÖSV-Star fädelte bereits beim dritten Tor ein. Somit feierte der 19-jährige Norweger vor den Superstars Marcel Hirscher und Felix Neureuther seinen ersten Weltcupsieg.

 

Endergebnis Slalom Schladming:

1. Henrik Kristoffersen 1:47,43
2. Marcel Hirscher 1:47,61
3. Felix Neureuther 1:47,62
4. Fritz Dopfer 1:47,71
5. Alexis Pinturault 1:47,76
6. Mattias Hargin 1:48,38
7. Manfred Mölgg 1:48,99
8. Markus Larsson 1:49,15
9. Steve Missillier 1:49,27
10. Reinfried Herbst 1:49,30
11. Jean-Baptiste Grange 1:49,39
12. Alexander Choroschilow 1:49,69
13. Giuliano Razzoli 1:50,12
14. Axel Bäck 1:50,13
15. Leif Kristian Haugen 1:50,14
16. Benjamin Raich 1:50,25
17. Manfred Pranger 1:50,29
18. Cristian Deville 1:50,49
19. Anton Lahdenperä 1:50,58
20. Jonathan Nordbotten 1:50,80
21. Ivica Kostelic 1:50,85
22. David Chodounsky 1:51,04
23. Mitja Valencic 1:51,16
24. Akira Sasaki 1:51,31
25. Sebastian-Foss Solevaag 1:52,45
26. Riccardo Tonetti 1:53,49
27. Colby Granstrom 1:57,10

Out im 2. Durchgang:
Mario Matt, Patrick Thaler, Andre Myhrer SWE

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport Homepage
  • 19-Jähriger Norweger stiehlt den Stars die Show beim Nightrace in Schladming
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen