Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

18 Monate altes Mädchen terrorverdächtig

JetBlue machte Computerpanne für "Missverständnis" verantwortlich.
JetBlue machte Computerpanne für "Missverständnis" verantwortlich. ©AP
Ein 18 Monate altes Mädchen hat in Florida ein Flugzeug vor dem Start wieder verlassen müssen, weil Beschäftigte der Gesellschaft JetBlue seinen Namen auf der US-Terrorliste vermuteten.

Ein JetBlue-Angestellter sagte der mitreisenden Familie des Mädchens, das Kleinkind stehe auf der Liste mutmaßlicher Terroristen, die von US-Fluggesellschaften abgewiesen werden müssen.

Computerpanne soll für Fehler verantwortlich sein

Die Eltern der Kleinen erklärten dem Fernsehsender WPBF, sie vermuteten, dass ihre Herkunft aus dem Nahen Osten und die Verschleierung der Mutter die Fluglinie zu dem Schritt veranlassten.

JetBlue machte am Donnerstag eine Computerpanne für den Fehler verantwortlich. Die Angestellten hätten sich korrekt verhalten. Die US-Verkehrssicherheitsbehörde TSA erklärte, das Mädchen sei nie auf der Liste gestanden.

Die Familie hätte am Dienstag schließlich wieder an Bord des Flugs nach New Jersey gehen dürfen. Sie verzichtete aber darauf.

(APA)
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • 18 Monate altes Mädchen terrorverdächtig
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen