Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

18 Egger für tauglich erklärt

Die wackeren Burschen vom Jahrgang 1993
Die wackeren Burschen vom Jahrgang 1993 ©Annemarie Kaufmann
Musterung Jahrgang 1993 in Egg

Am Mittwoch fand in der Conrad-Kaserne in Innsbruck die Musterung des Jahrgangs 1993 statt. Bei 18 Burschen aus Egg und Großdorf wurde der Tauglichkeitsbeschluss gefasst. Und wie es sich für Musterer gehört, besetzen die zukünftigen Verteidiger von Heimat und Vaterland fünf Tage und Nächte lang das Dorfzentrum. “Wir sind stolz, dass wir für tauglich erkärt wurden”, sagt Lukas Sutterlüty im Namen seiner Kollegen und Freunde. Bis Sonntag wollen die künftigen Grundwehrdiener auf dem Dorfplatz ausharren. Kleine Spenden sind sehr willkommen. Etwas Nachsicht sollte ebenfalls geübt werden. Denn schließlich war man(n) ja selbst einmal Musterer. Oder?

Fakt:

Die Musterung ist eine Untersuchung der körperlichen und geistigen Eignung eines Menschen für den Wehrdienst. Musterungen gibt es nicht erst seit der Einführung der gesetzlichen Wehrpflicht zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Schon bei der Werbung der Landsknechte und Söldner, aber auch bei der Aushebung von Untertanen zur Landesdefension, gab es bereits Musterungen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Egg
  • 18 Egger für tauglich erklärt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen