16-Jähriger in Türkei wegen Erdogan-Beleidigung vor Gericht

Präsident Erdogan fühlt sich von dem Schüler beleidigt
Präsident Erdogan fühlt sich von dem Schüler beleidigt
In der Türkei muss sich ab Freitag ein 16-Jähriger vor Gericht verantworten, weil er Präsident Recep Tayyip Erdogan bei einer Kundgebung als "Meisterdieb" bezeichnet hatte.

Der Prozess gegen Mehmet Emin Altunses in Konya in Zentralanatolien ist der erste, bei dem ein Minderjähriger wegen Präsidentenbeleidigung angeklagt ist. Bei einer Verurteilung drohen dem Schüler vier Jahre Haft.

Anwälte und Opposition werten den Prozess als drastisches Beispiel für die Einschränkung der Meinungsfreiheit in der Türkei, seit Erdogan im August Präsident wurde. Mehmet war im Dezember während des Schulunterrichts verhaftet worden. Erst nach öffentlichem Protest wurde er bis zum Prozessauftakt wieder freigelassen. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • 16-Jähriger in Türkei wegen Erdogan-Beleidigung vor Gericht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen