AA

1:5-Testpleite und den Spielmacher verloren

©Gepa
Eine 1:5-Testpleite erlitt SC Austria Lustenau gegen den Dritten der zweithöchsten Schweizer Liga, FC Winterthur.

Den Ehrentreffer der Elf um Trainer Gernot Plassnegger erzielte in der zweiten Hälfte der Schweizer Petar Pavlovic nach einer schönen Einzelleistung. Erfreulich, dass Kapitän Marco Krainz nach seinem Fernbleiben aufgrund des Präsenzdienstes in St. Pölten endlich wieder 90 Minuten lang gespielt hat. Austria-Coach Plassnegger brachte den gesamten Kader aus der Profiabteilung zum Einsatz. Viel schlimmer als die hohe Niederlage im bedeutungslosen Vorbereitungsspiel gegen eine starke Mannschaft von den Eidgenossen sind die Verletzungen von Spielmacher Sandro Djuric (Knie), Pius Dorn und dem Brasilianer William de Freitas. Letzterer schied kurz vor dem Schlusspfiff aus und die Austria spielte mit neun Feldspielern die Partie fertig. Dorn könnte in der kommenden Woche wieder in den Trainingsbetrieb einsteigen. Eine genaue Diagnose von Sandro Djuric steht noch aus, ob er im Heimspiel gegen FAC Wien wieder spielen kann ist äußerst fraglich.

Testspiel: SC Austria Lustenau – FC Winterthur 1:5 (0:3)

Torfolge: 12. 0:1 Karim Gazetta, 26. 0:2 Luca Sliskovic (Foulelfmeter), 44. 0:3 Luca Sliskovic, 49. 1:3 Petar Pavlovic, 54. 1:4 Luca Sliskovic, 90. 1:5 Roberto Alves (Freistoß)

SC Austria Lustenau (1. HZ): Kunz; Bösch, Marceta, Tuncer, Otter; Marco Krainz, Waack; Ranacher, Marcel Canadi; Ronivaldo, Brown

SC Austria Lustenau (2. HZ): Mohr; Friedrich, Marceta, William, Juninho; Marco Krainz, Daniel Tiefenbach; Bösch, Monteiro;  Pavlovic, Lucas Barbosa

Es fehlten: Djuric (Knie), Dorn (Knie), Grujcic (rekonvaleszent), Rocyan (Kreuzband)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • 1:5-Testpleite und den Spielmacher verloren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen