AA

1,5 Mio. Unterschriften für Absetzung von Maduro

In dem von einer dramatischen Versorgungskrise erschütterten Venezuela sind innerhalb von zwei Tagen 1,5 Millionen Unterschriften gegen Präsident Nicolas Maduro gesammelt worden. Damit seien die Voraussetzungen für die Beantragung eines Referendums zur Abwahl des sozialistischen Präsidenten mehr als erfüllt worden,.


Dies betonte Oppositionsführer Henrique Capriles am Freitag am Rande eines Besuchs bei dem inhaftierten Oppositionspolitiker Leopoldo Lopez. Kommende Woche würden die Unterschriften dem Nationalen Wahlrat (CNE) zur Prüfung vorgelegt, sagte der Gouverneur des Teilstaats Miranda. Notwendig waren für diesen ersten Schritt nur 195.721 Unterschriften, ein Prozent der wahlberechtigten Bevölkerung.

Um das Referendum durchzusetzen, müssen dann in einem zweiten Schritt knapp vier Millionen Unterschriften gesammelt werden, das entspricht 20 Prozent der Wahlberechtigten. “Maduro ist sehr beunruhigt über das, was in den vergangenen 48 Stunden im Land passiert ist”, meinte Capriles mit Blick auf den enormen Zulauf bei der Unterschriftensammlung.

Das Land mit den größten Ölreserven der Welt steht nach 16 Jahren sozialistischer Regierung vor dem Ruin, eine schwere Energie- und Versorgungskrise erschüttert Venezuela. Um Strom zu sparen, wird am Sonntag sogar die Uhrzeit um eine halbe Stunde vorgestellt. Es gibt zudem die höchste Inflation und Rezession weltweit. Im Dezember hatte die Opposition die Parlamentswahl triumphal gewonnen, sie will noch in diesem Jahr Präsident Maduro per Referendum absetzen lassen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • 1,5 Mio. Unterschriften für Absetzung von Maduro
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen