Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

1,5 Milliarden Schilling verlieren ihren Wert: Wechseln am Wiener Michaelerplatz

Noch bis 20. April kann man seinen Schrödinger-Tausender in Wien wechseln (Symbolbild).
Noch bis 20. April kann man seinen Schrödinger-Tausender in Wien wechseln (Symbolbild). ©APA-FOTO: HERBERT P. OCZERET
Der Wagner-500er und der Schrödinger-Tausender sind bald Geschichte. Die Schillingscheine können noch bis 20. April bei allen Kassen der Österreichischen Nationalbank in Wien umgetauscht werden. Am 20. April kann die alte Währung auch im Euro-Bus am Michaelerplatz eingewechselt werden.


Grundsätzlich kann man alles Münzen und Scheine tauschen, die nicht bereits bei der Einführung des Euros ein Ablaufdatum hatte. Münzen sind somit kein Problem, für den Wagner-500er und der Schrödinger-Tausender ist jedoch der 20. April die letzte Frist, um die Scheine in die “neue” Währung umzutauschen. Laut Österreichischer Nationalbank sind alleine bei diesen beiden Banknoten noch 1,5 Milliarden Schilling im Umlauf – das sind über 100 Millionen Euro. Nach Ablauf der Tauschfrist dienen die Scheine aber höchstens noch als Konfetti.

(APA/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • 1,5 Milliarden Schilling verlieren ihren Wert: Wechseln am Wiener Michaelerplatz
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen