AA

1,45 Prozent mehr Gehalt für Landes- und Gemeindebienstete

Abgeltung der Teuerung in Höhe von 1,45 Prozent
Abgeltung der Teuerung in Höhe von 1,45 Prozent ©VOL.AT/Steurer
Einvernehmliche Einigung auf eine Anpassung der monatlichen Bezüge um 1,45 Prozent.

Die Vorarlberger Landes- und Gemeindebediensteten (einschließlich der Bediensteten in den Krankenhäusern) erhalten im Jahr 2021 eine Abgeltung der Teuerung in Höhe von 1,45 Prozent. Damit wird in Vorarlberg, wie in anderen Bundesländern auch, der Bundesabschluss übernommen.

Trotz dieser schwierigen Voraussetzungen konnte in Gesprächen mit dem Obmann der Personalvertretung, dem Vorsitzenden des Zentralbetriebsrates der Landeskrankenhäuser und dem Vorsitzenden der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten eine Erhöhung der Bezüge um 1,45 Prozent ab 1. Jänner 2021 vereinbart werden.

Damit wird allen rund 12.000 Landes- und Gemeindebediensteten (einschließlich der Bediensteten in den Krankenhäusern) die Teuerung abgegolten.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • 1,45 Prozent mehr Gehalt für Landes- und Gemeindebienstete
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen