Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

13 neue Radrouten

Auch die Radwege der Runa- und Paspelsstrasse sollen durchgehend saniert werden
Auch die Radwege der Runa- und Paspelsstrasse sollen durchgehend saniert werden
Feldkirch. Aufgrund der aktuellen Mobilitätserhebung der Stadt Feldkirch werden 13 Radhauptrouten umgesetzt. Die Erhebung zeigte die hohe Steigerungsraten im Feldkircher Radverkehr und weist auf weiteres Potenzial zur Erhöhung des Radverkehrsanteiles hin.

Derzeit wird für Feldkirch ein Radroutennetz entwickelt, das in den nächsten Jahren Schritt für Schritt umgesetzt werden soll. Konkret heisst das, dass sogenannte “Landesradrouten”, die für Radfahrer attraktiv, direkt und sicher sind, nicht nur in Feldkirch sondern in allen Vorarlberger Gemeinden und deren Ortsteilen entstehen werden.

Feldkirch war bei der Entwicklung der Vorarlberger Radverkehrsstrategie als Pilotgemeinde aktiv eingebunden. Anhand des Feldkircher Beispiels wurde demonstriert, wie ein Netz von Hauptradrouten umgesetzt werden kann. Bereits fkür heuer sind zahlreiche Massnahmen budgetiert und geplant. So etwa die Umsetzugn eines kombinierten Geh- und Radwegs beim Schulbrüderareal in Tisis. Ebenso die Umsetzung weiterer Lückenschlüsse, wie etwa Radwege entlang der Runa- und der Paspelsstrasse und eine durchgehende Signalisierung der Radhauptrouten sind beabsichtigt.

Weitere Informationen teilt der Fahrradbeauftragte Werner Pichler von der Abteilung Stadtplanung unter Tel. 05522/304-1411 bzw. unter werner.pichler@feldkirch.at mit.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen