AA

13-jährige Skifahrerin will verlorenen Skistock holen und stürzt 114 Meter ab

Ein verlorener Stock führte zu einem schweren Skiunfall in Warth.
Ein verlorener Stock führte zu einem schweren Skiunfall in Warth. ©Canva/Screenshot Google Maps Jägeralpbahn
Am Dienstagvormittag des 27. Dezember 2023 ereignete sich beim Sessellift Jägeralpe in Warth ein schwerer Skiunfall, bei dem eine 13-jährige Skifahrerin aus Belgien verletzt wurde.

Während der Fahrt auf den Berg mit dem Sessellift Jägeralpe verlor das Mädchen einen Skistock, der im freien Skiraum oberhalb der Skipiste 284 landete.

Absturz durch felsdurchsetztes Gelände

Beim Versuch, den etwa 40 Grad steilen Hang in Skischuhen hochzuklettern, um den Stock zu bergen, rutschte das Mädchen aus und schlitterte rund 42 Meter über hartgefrorenen Schnee bis auf die präparierte Piste. Sie kam jedoch nicht auf der Piste zum Stehen, sondern stürzte weiter etwa 114 Meter durch felsdurchsetztes Gelände ab. Erst im flachen Gelände kam die 13-Jährige zum Stillstand.

Mädchen erlitt Verletzungen an der Halswirbelsäule

Die Jugendliche erlitt durch den Unfall Verletzungen unbestimmten Grades, insbesondere im Bereich der Halswirbelsäule. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber Robin 1 ins Landeskrankenhaus Feldkirch gebracht.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • 13-jährige Skifahrerin will verlorenen Skistock holen und stürzt 114 Meter ab