AA

12,8 Millionen-Projekt: Ausbau des Güterbahnhofs Ludesch gestartet

Von links: Harry Miko und ÖBB-Projektleiter Karl Hartleitner mit Planunterlagen auf dem Platz, wo die neuen Gütergleise entstehen
Von links: Harry Miko und ÖBB-Projektleiter Karl Hartleitner mit Planunterlagen auf dem Platz, wo die neuen Gütergleise entstehen ©ÖBB
Ludesch - Die ÖBB haben in Vorarlberg mit dem Ausbau des Güterbahnhofs Ludesch begonnen.

Bis Ende 2015 sollen vier neue Abstell-, ein zusätzliches Verschubgleis sowie acht Weichen für den Verschub der Güterwaggons errichtet werden. Zusätzlich werde das Stammgleis des Fruchtsaftherstellers Rauch verlegt. Die Kosten des Projekts belaufen sich auf 12,8 Mio. Euro, teilten die ÖBB am Samstag mit.

Mehr Platz für Gütertransporte

Mit dem Ausbau des Güterbahnhofs in Ludesch soll vor allem die fehlende Infrastruktur für die Abwicklung des Frachtaufkommens der Firma Rauch errichtet werden. So können laut ÖBB künftig ganze Güterzüge am Bahnhof Ludesch zusammengestellt und abgefertigt werden. Das sei bisher nur am Bahnhof Bludenz möglich gewesen. Mit den neuen Gleisen entfalle der aufwendige Verschub in die fünf Kilometer entfernte Bezirkshauptstadt weitestgehend.

Projektteamleiter Karl Hartleitner Infra Neu-Ausbau auf der Baustelle – neben den bestehenden Gleisen wird bereits eifrig gearbeitet. Foto: ÖBB
Projektteamleiter Karl Hartleitner Infra Neu-Ausbau auf der Baustelle – neben den bestehenden Gleisen wird bereits eifrig gearbeitet. Foto: ÖBB ©Projektteamleiter Karl Hartleitner auf der Baustelle – neben den bestehenden Gleisen wird bereits gearbeitet. Foto: ÖBB

Unterführung wird verlängert

Im Zuge des Bauprojektes wird auch die bestehende Personenunterführung verlängert. Dies soll garantieren, dass Verschubarbeiter den neuen Gleisbereich sicher betreten können, hieß es weiter.

ludesch
ludesch ©Ein Bauarbeiter ist mit den Arbeiten für die neue Verschieberunterführung beschäftigt – sie dient als sicherer Zugang zu den neuen Güterzuggleisen. Foto: ÖBB

Kaum Einschränkungen im Bahnverkehr

Auf den laufenden Bahnverkehr hätten die Arbeiten vorerst kaum Auswirkungen. Für neun Tage gesperrt werden müssen die beiden südlichsten Bahnhofgleise zum Einbau des Verschieberzugangs und von zwei Weichen Ende Oktober. Der Bahnverkehr werde in dieser Zeit wie gewohnt über Bahnsteig 2 in Richtung Feldkirch und Bahnsteig 3 für Züge Richtung Bludenz abgewickelt. Der Bahnsteig 3 ist der vorderste in Richtung Vorplatz westlich des Bahnhofsgebäudes – es wird eine Wegeleitung eingerichtet, so die ÖBB.

Entlastung auf Streckenabschnitt

Positiver Nebeneffekt des Ausbaus in Ludesch sei aber eine Entlastung des starkfrequentierten Streckenabschnitts zwischen der Gemeinde und Bludenz, auf dem auch die Vorarlberger S-Bahn sowie Fernzüge unterwegs seien.

Zahlen, Daten, Fakten:

Baubeginn: August 2014
Bauende: Dezember 2015
Investition: 12,8 Millionen Euro
Baumaßnahmen:  

  • Vier Abstellgleise mit insgesamt 1.430 Meter Länge
  • Neues Verschubgleis mit 422 Meter Länge
  • Acht neue Weichen für die örtliche Bedienung
  • Verlängerung der Personenunterfühurng für Verschubpersonal’
  • Verlegung des „Stammgleis Rauch“

(APA/red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Ludesch
  • 12,8 Millionen-Projekt: Ausbau des Güterbahnhofs Ludesch gestartet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen