AA

1,02 Milliarden Menschen von Hunger betroffen

Weltweit sind mehr als eine Milliarde Menschen vom Hunger betroffen und damit mehr als jemals zuvor. Das geht aus einem Bericht hervor, den die UN-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO) und das Welternährungsprogramm der Vereinten Nation (WFP) vorstellten. Demnach sind etwa 1,02 Milliarden Menschen unterernährt, das entspricht beinahe jedem sechsten Erdbewohner.

Dieser Höchststand sei vor allem eine Folge der weltweiten Wirtschaftskrise. Der Bericht wurde vor dem Welternährungstag am Freitag veröffentlicht.

“Es sind alle Länder betroffen, und wie immer leiden die ärmsten Länder und die hilflosesten Bevölkerungen am meisten”, sagte FAO-Chef Jacques Diouf. Der FAO zufolge leben die meisten der vom Hunger betroffenen Menschen im Asien-Pazifik-Raum, dort sind 642 Millionen Menschen unterernährt. In Afrika südlich der Sahara sind es 265 Millionen Menschen, in Lateinamerika 53 Millionen, im Nahen Osten und in Nordafrika insgesamt 42 Millionen. In den Industrienationen leiden 15 Millionen Menschen Hunger.

Die ganze Woche über diskutieren mehr als 300 Experten in Rom, dem Sitz der FAO, über die Frage, wie die Erdbevölkerung im Jahr 2050 ernährt werden kann. UN-Schätzungen zufolge könnte die Erdbevölkerung dann von bisher etwa 6,8 auf 9,1 Milliarden Menschen angewachsen sein.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • 1,02 Milliarden Menschen von Hunger betroffen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen