AA

Sieben-Tages-Inzidenz in Vorarlberg auf 218 gestiegen

Inzidenz in Vorarlberg steigt stark an
Inzidenz in Vorarlberg steigt stark an ©VOL.AT/APA
Das Infektionsgeschehen in Vorarlberg bleibt weiter hoch. Die Lage in den Spitälern blieb vorerst aber stabil.

Stand Samstag 16 Uhr: Die Infektionslage in Vorarlberg bleibt kritisch. Laut Dashboard des Landes wurden seit Freitagmitternacht in Vorarlberg 149 Neuinfektionen registriert, dem gegenüber stehen 41 Genesungen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz lag am Samstag bei 218. Damit liegt Vorarlberg mittlerweile deutlich über dem Österreich-Schnitt von 182. Allerdings testet die Modellregion Vorarlberg auch deutlich mehr als die restlichen Bundesländer.

1.686 Personen gelten derzeit in Vorarlberg als aktiv positiv auf das Virus getestet. Dies ist der höchste Wert seit dem 20. Dezember.

Todesopfer musste am Freitag keines beklagt werden. Seit Beginn der Pandemie im März 2020 verstarben 288 Vorarlberg an oder mit dem Virus.

Lage im Bregenzerwald

Also Corona-Hotspot des Landes gilt derzeit die Region Bregenzerwald. Die Infektionszahlen stiegen auch am Samstag an. Brennpunkte waren etwa Schwarzenberg (45), Andelsbuch (42), Egg (42) und Lingenau (26). Auch in anderen Orten des Bregenzerwalds gab es vergleichsweise hohe Infektionszahlen. Insgesamt 297 der 32.000 Bregenzerwälder gelten derzeit als Corona-positiv.

Mit den ausgebauten Testkapazitäten wurden im Bregenzerwald seit Donnerstagmorgen rund 10.000 Tests abgenommen.

Lage in Spitälern

In den Krankenhäuser ist die Lage vorerst noch stabil. In Vorarlberg ist am Samstag die Zahl der Corona-Patienten, die auf den Intensivstationen behandelt werden musste, leicht zurückgegangen. Acht Infizierte benötigten intensivmedizinische Betreuung, um zwei weniger als am Vortag. Insgesamt waren noch 28 der 59 Intensivbetten frei.

Insgesamt wurden 36 Covid-Patienten im Spital versorgt, um vier weniger als am Freitag.

Acht Mitarbeitende sind Corona-positiv getestet, drei sind zusätzlich in Quarantäne.

Zahlen aus den Bezirken

Zahlen aus den Gemeinden

Landesweiter Infektions-Hotspot blieb am Samstagnachmittag weiterhin Dornbirn mit 206 Fällen. Auf Platz zwei folgte Feldkirch mit 159 Infektionen vor Lustenau (135) und der Landeshauptstadt Bregenz (87). In 17 der 96 Vorarlberger Kommunen lagen aktuell keine Corona-Fälle vor.

7-Tages-Inzidenzen im Vergleich

Stand Samstag 14 Uhr

Erstmals seit November ist Vorarlberg wieder negatives Schlusslicht bei den Corona-Neuinfektionen. Mit einer Sieben-Tages-Inzidenz von 218 liegt Vorarlberg knapp vor Wien und Tirol.

Besorgniserregend scheint die Situation derzeit vor allem in den Bezirken Bregenz und Dornbirn. Im Bezirk Bregenz mit dem Corona-Brennpunkt Bregenzerwald nähert man sich einer 7-Tages-Inzidenz von 300. Nur noch fünf österreichische Bezirke weisen derzeit noch schlechtere Werte auf.

Alle Infos zur Corona-Pandemie auf VOL.AT

(VOL.AT)

vaccination
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Sieben-Tages-Inzidenz in Vorarlberg auf 218 gestiegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen