Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

0:2-zurück, aber Wälder siegen im Penaltyschießen

©Stiplovsek
Der EC Bregenzerwald lag in Zell am See nach fünf Minuten bereits mit zwei Toren zurück. Die Partie konnte im Verlauf allerdings gedreht werden. Sie zog sich bis ins Penaltyschießen, welches zugunsten der Wälder ausging.

Der erste Abschnitt startete denkbar ungünstig für die Gäste. Bereits nach einer Minute erzielte Topscorer Vala den Führungstreffer für die Eisbären. Rataj legte wenig später im Powerplay nach. (4:38) Die angereisten Wälderfans unterstützten ihre Mannschaft trotzdem weiterhin lautstark. Kreuzer Philip dankte dies mit dem Anschlusstreffer bei 5:41 Minuten.

Nach der Pause waren die Löwen hellwach. Macierzynski glich im Powerplay aus (23:44) Kevin Schettina traf sogar noch zur Führung. (35:06) Der Ton auf dem Eis wurde allgemein rauer. Die zunehmende Aggressivität wirkte sich aber nicht auf den Zwischenstand aus. Stroj hielt in diesem Drittel seinen Kasten rein. Im Kabinentrakt kam es in der Pause noch zu einem Zwischenfall. Der Zeller Trainer wurde von den Schiedsrichtern daher für den letzten Abschnitt von der Bank verbannt.

Den Vorsprung konnten die Wälder aber nicht über die nächsten 20 Minuten halten. Vala zeigte erneut auf und glich zum 3:3 aus (51:49) Ein weiterer Treffer der Gäste wurde aberkannt, nachdem sich das Tor von Feichter verschoben hatte. So ging es in die Overtime, die aber keinen Sieger hervorbringen konnte. Macierzynski schob für die Wälder den Puck gekonnt über die Torlinie. Die Eisbären bissen sich an Stroj alle Zähne aus. So endete das Spiel mit 3:4.

Alex Stein:
„Es war ein hart umkämpftes, schnelles Spiel. Beide Teams haben einen Punkt verdient. Wir legen den Fokus nun auf das Match gegen Lustenau am Samstag. Ich hoffe wir haben wieder einen tollen Support der Fans, wie heute auswärts in Zell am See.“

Guntram Schedler:
„Ich bin wirklich stolz auf die Leistung, die diese Mannschaft im Moment bringt. Einige Spieler haben auch mehrere Einsätze in der EBEL und zeigen jeden Tag vollen Einsatz. Egal ob beim Training oder einem Spiel.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Andelsbuch
  • 0:2-zurück, aber Wälder siegen im Penaltyschießen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen