Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

0:2-zurück, aber FC Hard Aufholjagd lohnte sich

©Oliver Lerch
Trotz 0:2-Rückstand holt das Vorarlbergliga Schlusslicht in Alberschwende noch ein 2:2-Remis
Szenen Alberschwende vs Hard
NEU

Der Liveticker vom Spiel FC Alberschwende vs FC Hard

Nach gut einer halben Stunde führte Alberschwende zur Sonntagsmatinee gegen das Schlusslicht Hard mit einer komfortablen 2:0-Führung. Doch am Ende wurde die großartige Aufholjagd vom Klub aus der Bodenseegemeinde belohnt und so richtig weiterhelfen tut das 2:2-Unentschieden keiner der beiden Traditionsvereine. Alberschwende liegt an der fünften Stelle und durchaus mit Chancen auf den Aufstieg in die VN.at Eliteliga Vorarlberg. Trotz dem Punktgewinn ziert Hard das Tabellenende und hat schon elf Zähler Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Seit nunmehr zehn Meisterschaftsspielen (acht Niederlagen, zwei Remis) in Folge wartet die Truppe um Trainer Martin Schneider auf ein Erfolgserlebnis.

Sechs Spieltage hat Hard die Rote Laterne inne. Doch mit solch starken Leistungen wie in Alberschwende wird Hard noch viele Punkte einfahren. „Wir hätten aufgrund des Spielverlauf sogar gewinnen müssen. Wir waren die spielerisch bessere Mannschaft. In dieser Situation nehmen wir alles mit. Es war eine Kopie der letzten Wochen. Trotz guten Darbietungen reicht es oft nur zu einem oder gar keinem Zähler“, war Hard Trainer Martin Schneider aber mit der Energieleistung seiner Truppe im Bregenzerwald zufrieden.

Vor allem in der ersten Hälfte zeigte der Letztplatzierte, was für eine ausreichende Qualität in der Mannschaft steckt. Stürmer Boris Zivaljevic traf mit einem Heber freistehend nur den linken Pfosten und den Nachschuss vergab Alessandro Mistura (10.). Michel Jonovic konnte zwei gute Einschussmöglichkeiten nicht nützen (19./39.). Der Hausherr Alberschwende mit einer optimalen Chancenauswertung: Rene Fink (18.) und Esref Demircan (35.) mit einer wunderschönen Direktabnahme von der Strafraumgrenze brachten den Favoriten klar in Front. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte verkürzte Boris Zivaljevic mit einem Freistoß auf 1:2 (45.). Ein glückliches Händchen bewies Hard-Coach Martin Schneider: Kurz nach seiner Einwechslung besorgte Joker Patrick Bentele den umjubelten 2:2-Endstand (78.). Alberschwende war nach Seitenwechsel besser, aber Christoph Sohm (53.), Jan Gmeiner (58./76.) und Esref Demircan (79.) konnten die sich bietenden Möglichkeiten nicht verwerten. Am Ende gab es eine gerechte Punkteteilung. „Fußballerisch wusste meine Mannschaft nicht zu überzeugen. Unter dem Strich war es einfach zuwenig um den Pflichtsieg einzufahren. Schade, wenn man 2:0 führt und dann nur ein Zähler holt“, war Alberschwende Langzeitcoach Goran Milovanovic-Sohm nicht zufrieden. Denn die Wälder hatten drei und nicht nur einen Punkt eingeplant.

VORARLBERGER LIGEN

Vorarlbergliga, 14. Spieltag

Holzbau Sohm FC Alberschwende – Maldoner Elektrotechnik FC Hard 2:2 (2:1)

Sportplatz Alberschwende, 200 Zuschauer, SR Jakob Rigger (sehr gut)

Torfolge: 18. 1:0 Rene Fink, 35. 2:0 Esref Demircan, 45. 2:1 Boris Zivaljevic (Freistoß), 78. 2:2 Patrick Bentele

Gelbe Karten: 10. Fink, 32. Demircan (beide Alberschwende), 53. Mistura (Hard/alle Foulspiel)

Holzbau Sohm FC Alberschwende (4-4-2): Hinteregger; Jodok Berlinger, Kilian Sohm, Spettel, Schatzmann; Berchtold, Maldoner, Jan Gmeiner, Christoph Sohm (84. Ambros Berlinger); Fink (63. Fetz), Demircan

Maldoner Elektrotechnik FC Hard (3-5-2): Masnikosa; Julian Santin, Steinhauser, Srbulovic; Kucera, Grabherr, Jonovic, Böhler (71. Nakic), Fuchsbichler (59. Bentele); Mistura (83. Todorovic), Zivaljevic

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • 0:2-zurück, aber FC Hard Aufholjagd lohnte sich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen