AA

0:2-Niederlage von Argentinien in WM-Quali in Bolivien

Schwerer Tiefschlag für die Albiceleste
Schwerer Tiefschlag für die Albiceleste ©APA (AFP)
Ohne den für vier Spiele gesperrten Barcelona-Superstar Lionel Messi hat es für Argentinien eine bittere 0:2-(0:1)-Auswärtsniederlage in der WM-Qualifikation gegen Bolivien gesetzt.

Juan Carlos Arce (31.) und Marcelo Moreno (53.) erzielten am Dienstagabend vor 42.000 Zuschauern im 3.600 m hoch gelegenen La Paz die Treffer für die Gastgeber, die weiter nur Tabellenvorletzter sind.

Argentinien ist vom dritten auf den fünften Tabellenplatz zurückzufallen. Nur die ersten vier der Südamerika-Gruppe qualifizieren sich direkt für die WM. Der Fünfte hat noch im interkontinentalen Play-off gegen den Ozeanien-Vertreter die Chance auf ein Ticket für Endrunde 2018 in Russland.

Messi wegen Beleidigung gesperrt

Messi war wenige Stunden vor der Partie vom Internationalen Fußball-Verband (FIFA) wegen der Beleidigung eines Linienrichters im vorangegangenen Quali-Spiel gegen Chile (1:0) für vier Spiele gesperrt worden. Der 29-jährige Barca-Legionär war als moralische Unterstützung mit nach La Paz gereist und musste von der Tribüne aus sehen, wie die spielerisch limitierten Bolivianer das Match bestimmten und sich viele Chancen erarbeiteten. Das Gäste taten sich dagegen in der Höhenluft sichtlich schwer.

Selbst Boliviens Präsident Evo Morales, der den Sieg im Stadion miterlebte, kritisierte die lange Sperre gegen Messi: “Meine Solidarität gilt dem besten Fußballspieler der Welt.”

Südamerika (14. Runde):

Bolivien – Argentinien 2:0

Ecuador – Kolumbien 0:2

Chile – Venezuela 3:1

Brasilien – Paraguay 3:0

Peru – Uruguay 2:1

Tabelle:

1. Brasilien 33
2. Kolumbien  24
3. Uruguay  23
4. Chile 23
5. Argentinien  22
6. Ecuador 20
7. Peru  18
8. Paraguay  18
9. Bolivien  10
10. Venezuela  6

(APA/dpa)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • 0:2-Niederlage von Argentinien in WM-Quali in Bolivien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen