Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

0:1-Niederlage: Innsbruck bleibt Dornbirns Angstgegner

Joppi und Co. müssen weiter auf einen Sieg gegen Innsbruck warten.
Joppi und Co. müssen weiter auf einen Sieg gegen Innsbruck warten. ©GEPA
Der FC Dornbirn muss sich auch im 6. Aufeinandertreffen mit Wacker Innsbruck geschlagen geben.

Für den FC Dornbirn ging es heute zu Hause gegen Wacker Innsbruck weiter. Gegen die Tiroler gab es in den bisherigen fünf Duellen jeweils eine Niederlage, wobei kein einziger Treffer gelang. Und auch das heutige Spiel begann alles andere als gut - bereits in der 6. Minute sorgte Zaizen für das frühe 0:1 der Gäste. In weiterer Folge entwickelte sich bei schwierigen Verhältnissen ein offenes Duell mit Chancen auf beiden Seiten. Gegen Ende der ersten Halbzeit waren die Rothosen deutlich näher am nächsten Treffer - in der 43. Minute verhinderten nur Wacker-Keeper Knaller und die Latte den Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit zeigt sich ein ähnliches Bild. Sowohl die Innsbrucker, als auch die Hausheren hatten durchaus gute Chancen, ließen diese jedoch aus. Aus Sicht der Dornbirner verhinderte Torhüter Bundschuh gleich mehrfach einen größeren Rückstand, auf der anderen Seite fehlte den Hauhserren oft der letzte Pass, um zum Erfolg zu kommen. Die Dornbirner kämpften bis zum Schluss, doch der Ball wollte auch nach zwei gefährlichen Eckbällen in der Nachspielzeit einfach nicht ins Tor. So kassierte der FC Dornbirn am Ende die nächste Niederlage gegen Wacker Innsbruck.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • 0:1-Niederlage: Innsbruck bleibt Dornbirns Angstgegner
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen