AA

007 ist so gut wie im Anflug

Jetzt kann uns nur noch der Autor Martin Wanko vor einer regionalen Bond-Manie retten. Zumindest fiktiv. Die Bond-Crew hat in den letzten Tagen weitere Drehorte in Vorarlberg besichtigt.

Denn als im Sommer bekannt wurde, dass Produzentin Barbara Broccoli samt Entourage einer Probe der „Tosca“ auf der Seebühne beiwohnte, um die Location für den nächsten Bond-Streifen zu überprüfen, sicherte der Vorarlberger zu, den berühmten Geheimagenten Nummer 007 exakt dort abzuknallen.

Die Wanko-Krimis (letzter Titel: „Seelendschungel“) spielen nämlich an jenem Schauplatz, wo nun höchstwahrscheinlich auch der berühmteste Filmheld der Unterhaltungsbranche sein Unwesen treibt – am Bodenseeufer bzw. auf der größten Seebühne der Welt.

Festspiele entzückt

Nach Auskunft im Verwaltungstrakt entzückt die Festspielleitung die Tatsache, einen Werbeeffekt von der weltweiten Vermarktung der BondÑschen Triebe und Umtriebe ableiten zu können. Und diesem „Vorteil“ ist man nun ein Stück näher gerückt.

Ein Vertrag über Dreharbeiten im Frühjahr (der unter anderem eine Schein-Aufführung einer „Tosca“ beinhaltet) wird wenn, dann zwar erst im November unterschrieben, vor zwei Tagen war aber wieder ein Mitglied der Bond-Crew zu Gast. Der sogenannte Location-Scout interessierte sich intensiv für die moderne sowie für die Industrie-Architektur im Rheintal.

Auch das Kunsthaus

Ins Visier genommen wurden dabei auch das Kunsthaus Bregenz und der Flughafen in Friedrichshafen. Daniel Craig könnte also dort landen, dann eine Seebühnen-Aufführung besichtigen, bei der es zu einigen Zwischenfällen kommt und so weiter . . . Fest steht, dass Broccoli und ihr Regisseur Marc Forster von Bildern und Beschreibungen der Bühne angetan waren.

Übrigens: „Bond22“ (so der Arbeitstitel) wird im November 2008 in die Kinos kommen. „FFF – Film, Fußball (während der EM richtet das ZDF ein Sportstudio auf der Seebühne ein), Festspiele“ – könnte im nächsten Jahr die Reihenfolge lauten. Rund 100 Millionen Menschen haben allein den letzten Bond gesehen. Wenn da das letzte „F“ nur nicht ins Hintertreffen gerät.

Dass Daniel Craig im nächsten Bond-Film auf der Bregenzer Seebühne agiert, ist nun noch wahrscheinlicher geworden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • 007 ist so gut wie im Anflug
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen