Wikileaks veröffentlicht zwei Millionen Mails zu Syrien

Assange: "Material ist sehr peinlich für Syrien, aber auch für seine Gegner"
Assange: "Material ist sehr peinlich für Syrien, aber auch für seine Gegner" - © EPA
Die Enthüllungsplattform Wikileaks von Julian Assange veröffentlicht zwei Millionen E-Mails über die Machthaber in Syrien. Das kündigte Wikileaks am Donnerstag in London an.

Es gehe um elektronische Post von Politikern, Ministerien und nachgeordneten Behörden aus dem Zeitraum von 2006 bis 2012. Wikileaks arbeite bei der Veröffentlichung mit internationalen Medienorganisationen zusammen.”Das Material ist peinlich für Syrien, aber auch für seine Gegner”, heißt es in einer Mitteilung von Wikileaks-Gründer Assange. Es sei nicht so sehr für Schuldzuweisungen geeignet, sondern dafür, den Konflikt zu verstehen.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Lauterach: Bauarbeiten in der ... +++ - Nachruf: Rosa Russ (1924–2017)... +++ - Anrainer vs. Großprojekte - Vo... +++ - Vorarlberg: Arbeiter in Gaschu... +++ - Vorarlberg: Alkoholisierter Ma... +++ - Mädchen flüchtet nach Unfall i... +++ - Vom Balkon gestürzt: Tödlicher... +++ - Neue Stadtbücherei für Dornbir... +++ - Nach Einbruch Feuer gelegt: Tä... +++ - Festspiel-Wetter: "Carmen" kön... +++ - Blobbing-Meisterschaft in Hohe... +++ - Zimmererlehrlinge bauen Brücke... +++ - "Begegnung am Berg" - Franz Lu... +++ - Islamische Glaubensgemeinschaf... +++ - 4 Drogen-Anzeigen pro Tag in V... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung
NULL